Zuhause mit 1:3 gegen Vogelsang verloren

Für die Frauen des SV Woltersdorf wäre weit aus mehr als ein 1:3 gegen Vogelsang drin gewesen. Ein Unentschieden und ein Punkt für beide Mannschaften wäre dem Spielverlauf gerechter geworden.

Schon in der 1. Halbzeit mussten die Woltersdorfer Frauen kurz nach Anpfiff ein Gegentor in Kauf nehmen und dem Rückstand hinterherlaufen, weil die Zuordnung noch nicht stimmte und sie es immer noch nicht schaffen, ihre Nervosität in den Griff zu bekommen. Doch sie ließen sich wie immer nicht beeindrucken, steckten das Tor zum 0:1 weg und kämpften sich immer wieder zum gegnerischen Tor vor. Die beste Möglichkeit zum 1:1 Ausgleich hatte Michelle Viktor, die die Nr.1 von Vogelsang schon überwunden hatte. Doch die Keeperin konnte sich auf eine Mitspielerin verlassen, die den Ball noch von der Linie kratzte. So blieb es zur Pause beim 1:0 für Vogelsang.

Die beiden Trainer mussten in der Halbzeitpause unsere Frauen neu einstellen, denn das Spiel lief ganz anders als sie es vorher gedacht hätten. Die Hoffnung auf einen Punkt oder sogar, als Sieger den Platz zu verlassen, war größer als in den Spielen zuvor.

Die 2. Halbzeit begann wie die erste, das Spiel war ausgeglichen, alles spielte sich im Mittelfeld ab. Die ein oder andere Torchance ergab sich, aber nichts Bedrohliches für unsere Torfrau. Unsere Frauen drückten nun mehr und mehr auf den Ausgleich und ließen damit den Gegnerinnen mehr Platz und Vogelsang nutzte dies zweimal aus und konnte innerhalb weniger Minuten durch schnelle Konter die Führung zum 2:0 und 3:0 ausbauen.

Aufgrund der starken Unterstützung von der Seitenlinie durch Trainer und Fans ließen unseren Damen nur kurz die Köpfe hängen. Durch einen schnellen Konter unserer Seite über zwei Spielstationen kamen unserer Frauen zum 1:3 und die Hoffnung kam zurück. Nach einem Torschuss von Vogelsang, den unsere Torfrau fest hielt, hatte sie den Blick für die an der Mittellinie freistehende Michelle Viktor, der sie den Ball in den Lauf warf und diese dann frei auf das Tor zog. Zahlreiche Proteste seitens Vogelsang, dass das Tor nicht zähle, weil der Ball nicht vor der Mittellinie berührt wurde, wies der Schiedsrichter von sich. Insgesamt hatte der Referee aber ein leichtes Spiel, das trotz zwei gelber Karten, eine für Vogelsang und eine für Nadine Keller von Woltersdorf, fair verlief.

Nun heißt es am kommenden Sonntag nocheinmal Daumen drücken, denn zum letzten Spieltag der Hinrunde kommt mit SV Tauche nocheinmal ein schwerer Gegner nach Woltersdorf. Um 14 Uhr ist Anstoß und unsere Frauen hoffen wie immer auf zahlreiche Unterstützung.

Aufstellung:

Daniela Pöhlke, Wencke Lieber, Nadine Keller, Madeleine Nikolaus, Michelle Viktor, Franziska Bähr, Victoria Kirchhoff

Einwechsler: Tina Degen, Julie Nikolaus, Jasmin Sliwinski, Sarah Mentzel, Xenia Stock

Ein Gedanke zu „Zuhause mit 1:3 gegen Vogelsang verloren“

  1. Hallo Mädels, jetzt nur nicht die Köpfe hängen lassen.Das ist Eure erste Saison und da kann man nur stolz sein auf Euch, denn aller Anfang ist schwer. Wichtig ist Euer toller Zusammenhalt und das Ihr Eure Nervosität ablegt, aber nächstes Jahr wisst Ihr ja, was auf Euch zukommt (o:
    Liebe Grüße

Kommentar verfassen