Überragender Merkel kann Niederlage nicht verhindern

Auch ein überragender Andreas Merkel hat die erste Saison-Niederlage der ersten Mannschaft des SV Woltersdorf in der Tischtennis-Kreisliga nicht verhindern können. Obwohl der beste Kreisliga-Spieler der Vorsaison alle vier Einzel gewann, unterlagen die Woltersdorfer bei Meister und Top-Favorit Pneumant Fürstenwalde II mit 6:10 und rutschten in der Tabelle mit nunmehr 7:3 Zählern etwas ab.

Im Doppel musste Andres Merkel an der Seite von Oliver Osterwinter beim 0:3 aber zunächst die Überlegenheit von Ertac Tasci und Jürgen Lier anerkennen. Da auch Karsten Heidt/Gerd-Peter Wulfmeier gegen Andreas Westphal/Manfred Schneider mit 1:3 unterlagen, war die Ausgangsposition vor den Einzelspielen nicht gerade günstig.

Dort gelang es Andreas Merkel dann aber, seine großartige Bilanz dieser Saison auf 17:0 Siege auszubauen. Nur gegen Ertac Tasci, der im Vorjahr in der Kreisliga nur ganze drei Spiele verloren hatte, musste der großartig aufspielende Merkel einen Satz abgeben. Gegen Lier, Westphal und Schneider hieß es jeweils 3:0.

Oliver Osterwinter, der dem Team erst zum zweiten Mal in dieser Saison zur Verfügung stand, startete mit einem 3:1 gegen Manfred Schneider und einem glatten 3:0 gegen Jürgen Lier gleichfalls erfolgreich, musste sich dann aber gegen Ertac Tasci (1:3) und Kapitän Andreas Westphal (2:3) nach spannenden Kämpfen geschlagen geben. Karsten Heidt und Gerd-Peter Wulfmeier kämpften voller Engagement um jeden Satz, konnten aber beim starken Meisterschftsfavoriten diesmal nicht punkten.

Punkte: Merkel 4, Osterwinter 2, Heidt 0, Wulfmeier 0

Kommentar verfassen