Tolles Debüt von Franz Richter

Die vierte Mannschaft des SVW ist im vierten Spiel in Serie ungeschlagen geblieben. Mit 10:1 über den Tabellen-Vorletzten Gaselan Fürstenwalde VII feierten die Woltersdorfer den höchsten Sieg seit Gründung der Mannschaft und orientieren sich mit nunmehr 7:5 Punkten schon an den Mannschaften der Tabellenspitze in der 3. Kreisklasse.

Der hohe Sieg in Rekordzeit von 90 Minuten ist umso bemerkenswerter, da Kapitän Rainer Schieritz diesmal mit Jürgen Wiese und Jürgen Frehse die beiden bisher erfolgreichsten Punktesammler pausieren ließ und mit Franz Richter einem 16-jährigen Nachwuchs-Mann erstmals die Einsatz-Möglichkeit einräumte. Richter nutzte seine Chance und gewann mit dem noch zwei Jahre jüngeren Sascha Lebede das Doppel gegen Klaus Mielack/Heinz Winzenhöler mit 3:1. Danach gelang ihm auch im Einzel ein tolles Debüt, als er den Fürstenwalder Helmut Wolf mti 3:1 besiegte. In seinem zweiten Einzel lag Franz Richter mit 2:0 Sätze klar auf Siegkurs, zeigte dann aber gegen Heinz Winzenhöler Nerven und zog noch mit 2:3 den kürzeren.

Bereits eine feste Stütze der Mannschaft ist Sascha Lebede, der diesmal sogar drei Einzelsiege zum klaren Gesamterfolg beisteuerte. Rainer Schieritz und Reinhart Hanner gewannen gleichfalls alle ihre Spiele und hatten damit großen Anteil am „historischen“ höchsten Sieg.

Punkte: Lebede 3,5, Schieritz 2,5, Hanner 2,5, Richter 1,5

Kommentar verfassen