Schwerer Anfang: Frauen unterliegen bei Premiere 1:9

Aller Anfang ist schwer: Das  mussten die Woltersdorfer Fußball-Frauen bei ihrer Premiere in der Kreisliga ebenso wie die 57 Zuschauer am Spielfeldrand erfahren: In der Auftakt-Partie hieß es 1:9 gegen die Gäste von der SG Wiesenau. Nach starker anfänglicher Nervosität mussten die Frauen aus Woltersdorf  schon in den ersten Spielminuten den Gegentreffer zum 0:1 einstecken. Nach 30 Minuten konnten sie dann endlich ihre erste kleinere Torchance verbuchen, die zur Ecke geklärt wurde. Von da an lief es besser. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte Michelle Viktor, die den Ball aber nicht im fast leeren Tor unterbringen konnte. Was die Gastgeber  nicht schafften, machten die Gäste besser und so hieß es zu Halbzeit 0:2.

In der zweiten Halbzeit gab es kaum eine Sekunde, in der die SVW- Frauen durchatmen konnten: Der Gegner machte viel Druck. Trotz allem fiel das erste Tor der SVW-Frauen: Michelle Viktor bahnte sich ihren Weg durch das Mittelfeld und drückte erfolgreich ab, wobei sie Unterstützung von Mitspielerin und Kapitänin Victoria Kirchhoff bekam, die der Keeperin aus Wiesenau die Sicht versperrte. Am Ende verließen die Woltersdorfer Damen aber die Kräfte, und die Tore der Gäste fielen im Minutentakt.„Über den Einsatz unserer Frauen brauchen wir nicht zu reden. Die gelbe Karte für Xenia Stock in der Mitte der zweiten Halbzeit, nachdem sie die Gegnerin an der Strafraumgrenze stoppte, sagt alles“, lobte Spielertrainerin Daniela Pöhlke den Einsatz im SVW-Team. „Auch wenn sie noch am Anfang stehen,  unsere Frauen haben schon oft gezeigt, das sie eine Einheit bilden. Vor,  im und nach dem Spiel.“ Am 21. September  haben die Woltersdorfer Frauen beim ersten Auswärtsspiel in Storkow die nächste Chance,  Punkte zu holen!Vielen Dank an SG Wiesenau für das faire Spiel!!!Aufstellung: Daniela Pöhlke – Julie Nikolaus, Madeleine Nikolaus, Nadine Keller, Wencke Lieber, Michelle Viktor, Victoria Kirchhoff, Jasmin Sliwinski, Sarah Mentzel, Franziska Bähr, Xenia Stock, Tina Degen

Trainerin Stefanie Bürger & Daniela Pöhlke

7 Gedanken zu „Schwerer Anfang: Frauen unterliegen bei Premiere 1:9“

  1. Zitat von Commander: „Das euer gegner überlegen war und technisch 5 jahre vorsprung hatte war schon bei der erwärmung zu erkennen.“

    Wir haben unsere Frauenmannschaft aber erst 2 Jahre. 🙂
    Nee, unserer Trainer ist ein alt eingesessener welcher schon Erfahrung im Männerbereich hat.

    Viel Spaß noch diese Saison

    SPORT FREI

  2. Hallo Damen, Frauen, Mädels !!!!

    wie auch immer, auf jedenfall erst einmal gratulation zu eurem erstem Pflichtspiel. und das meine ich ich völig ernst, genau wie eure trainerin gesagt hat “ ihr ward absolut Spitze.

    habe in den letzten 20 jahren in Woltersdorf keine mannschaft gesehen, die sogar bei 1:9 rückstand mit soviel herz und leidenschaft agiert. RESPEKT !!!!!! Ich nehme an, da gab es einige Muskelkater den nächsten tag. Das euer gegner überlegen war und technisch 5 jahre vorsprung hatte war schon bei der erwärmung zu erkennen. dies habt ihr mit eurem teamgeist aber komplett kompensiert, das euch dann irgendwann die kraft fehlt ist kein wunder.

    Werde bei meiner AK 35 einen Pflichtbesuch zu eurem nächsten Heimspiel vorschlagen, denn im punkto einsatz und teamgeist können wir nur lernen und zwar von euch.

    Vielen Dank für dieses Spiel und last euch nicht von Niederlagen unterkriegen, wenn ihr weiter so spielt ist es nur eine frage der zeit bis ihr punktet.

    gruß an meine Nichte Michelle ( war ein wunderschönes Tor )

    Tschau Mädels

    Commander

  3. Also Wir fanden das Spiel interessant und
    es war für Uns ein wenig Lehrreich.

    Wir bedanken uns noch bei Unseren Trainerinnen und Spielern
    für das doch eigentliche erfolgreiche Spiel.

    LG Tina und Michelle

  4. An Schulle,
    der Name Viktor ist natürlich allen ein Begriff was das Thema Fusball betrifft.
    Aber der Name Viktor steht doch immer noch für die beste kulinarische Betreung die es jemals bei unserem geliebtem SVW gab!
    P.S. schöne Grüße an Paul Bocause.Für 1,80 Euro haben wir dort fast 2 Bier bekommen.
    Gruß vom ehemaligen Küchenpraktikanten Jörn.

  5. Hallo,
    man kann es eben nicht immer allen recht machen.
    aber wie gesagt wir stehen am Anfang und werden im Laufe der zeit unsere beste Taktik finden
    ganz grosses lob an die Mädels, ihr ward spitze

  6. Hallo Mädels,

    Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!
    Wenn man bedenkt, das ihr vor 6 Monaten, zum ersten Mal gegen einen Fußball getreten habt,
    war das schon echt ordentlich!
    Schade das zur Halbzeit, beim Stand vom 0:2, fast die komplette Mannschaft ausgewechselt
    wurde, vielleicht wäre ein besseres Ergebnis dringewesen.
    Kompliment an die gute Torwartleistung!
    Ich freu mich auf den 21.9!!

Kommentar verfassen