Mit Auswärtssieg in die Winterpause

Wer hätte das gedacht? Mit einem klaren 4:1-Sieg beim Tabellenzweiten FSV Luckenwalde II feierten unsere Fußballer ihren neunten Saison-Dreier, kletterten vor der Winterpause auf Tabellenrang sechs und hatten sich somit eine schöne vorweihnachtliche Bescherung organisiert. 🙂

Unser Trainer Dieter Müller hatte sein Team erneut sehr offensiv eingestellt. „Wir wollten uns nicht verstecken und unsere Chance mit gutem Angriffsfußball suchen“, sagte er, wobei die Abwehr sicher stehen sollte. Auch die Gastgeber zeigten von Beginn an attraktive Angriffszüge, ließen den Ball im Mittelfeld gut laufen. Zwingende Abschlüsse aufs Tor waren zunächst auf beiden Seiten Mangelware, bis sich Philipp Karras in der 22. Spielminute nach einem schnellen Zuspiel von außen im gegnerischen Strafraum gut durchsetzen konnte und die Führung erzielte.

Der Bann schien gebrochen, und der SVW entwickelte immer mehr Druck nach vorn. Dabei riss vor allem Philipp Lunau mit seinen schnellen Antritten aus der Tiefe heraus auf der rechten Abwehrseite Löcher, die vom Gastgeber gnadenlos ausgenutzt wurden: 1:1 nach 34 Minuten. So ging es in die Pause, die für kleine taktische Korrekturen beim SVW genutzt wurde.

Danach stand die Woltersdorfer Abwehr sicher, das Mittelfeld glänzte mit Ballsicherheit, woraus sich gefährliche Konter entwickelten. Der an diesem Tag überragende Fabian Kussatz – nach hinten umsichtig, nach vorn gefährlich agierend – traf zur erneuten SVW-Führung (63.). Ein Schock für die Platzherren, die drei Minuten später den nächsten Gegentreffer durch Maurice Buley schlucken mussten. Sie hatten nun nichts mehr entgegenzusetzen. Den Schlusspunkt setzte Eric Stasch mit seinem Tor zum 1:4-Endstand. Er war durch die Verletzung von Philipp Karras in den Angriff gerückt. Am Ende ein verdienter Sieg. „Die Mannschaft ist gut drauf“, freute sich Dieter Müller nach dem Spiel, „und hat sich diesen Erfolg redlich erarbeitet. Wer beim Tabellenzweiten so klar gewinnt, muss doch eine gute Leistung abgeliefert haben“, setzte er schmunzelnd hinzu.

Die erste Halbserie der Saison schätzt er insgesamt als sehr gelungen ein: „Wir hatten eine gute Vorbereitung, dann einen guten Start. Doch die langwierigen Verletzungen einiger Leistungsträger warfen uns zurück. Wir mussten immer wieder umstellen, auch Spieler der 2. Mannschaft aktivieren, um ein komplettes Team zusammenzubekommen.“

Doch diesen Hänger konnten unsere Männer ganz gut wegstecken, fingen sich, setzten auch immer besser das neue Konzept des Trainers mit der Dreierkette als Abwehrreihe um. Junge Spieler wie Niklas Dreher und Maurice Buley sind inzwischen aus dem Team nicht mehr wegzudenken. „Es ist eine gute Truppe“, meint der Trainer, „Einstellung, Kampfbereitschaft und Teamgeist stimmen. Bedenkt man, dass uns drei Punkte wegen fehlender Schiedsrichter abgezogen wurden, stehen wir doch in der Liga wirklich gut da.“ Für die Rückrunde wünscht er sich die Fortsetzung des derzeit guten Laufs und vor allem eine bessere Trainingsbeteiligung als Grundlage weiterer Erfolge.

Trainingsauftakt im neuen Jahr ist am 24. Januar

Aufstellung SVW: Siewert – Herrmann, Döring, Stasch – Lunau, Töpfer (80. Bester), Kussatz, Dreher – Buley (86. Meßmann), Karras (58. Magin), Westphal

Tore: 0:1 Philipp Karras (22.), 1:1 k.A. (34.), 1:2 Fabian Kussatz (63.), 1:3 Maurice Buley (66.), 1:4 Eric Stasch (81.)

Ein Gedanke zu „Mit Auswärtssieg in die Winterpause“

  1. Wow,Gratulation:3 Punkte warn so schön,so kanns dann weiter gehn…Meine Schöneicher Germania rappelte sich auch noch mal vor der Kiste.Wehnachten: sie sind bereit…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.