Philipps Joker-Tor bringt den Dreier

Auch im letzten Heimspiel des Jahres kann unsere Erste jubeln: Gegen den bis dato Tabellendritten Grün-Weiß Rehfelde gelang ein knapper, jedoch hoch verdienter 1:0 (0:0)-Sieg. Damit kletterte Woltersdorf auf Tabellenrang acht.

Die Partie begann recht zäh, waren doch beide Mannschaften auf Sicherheit bedacht: Aus einer stabilen Abwehr sollten Konter den Erfolg bringen. So waren es eher Einzelaktionen, die den Ball vors gegnerische Tor trieben. Woltersdorf hatte dabei die besseren Möglichkeiten, doch wirklich Zwingendes beim Abschluss gelang nicht. Dennoch schien der SVW zur Halbzeit nicht unzufrieden, hatte man das Spiel doch im Griff.

Nach der Pause zeigten die Gäste zunächst mehr Schwung und kamen auch zu zwei, drei guten Gelegenheiten. Doch nach wenigen Minuten hatten sich die Platzherren wieder gefangen und zogen nun ihr schnelles Angriffsspiel auf, schnürten Rehfelde immer mehr ein. Allein die Chancenverwertung war nicht optimal – alle drei Spitzen hatten die Führung auf dem Fuß, doch gegen den dichten Rehfelder Abwehrriegel schien kein Kraut gewachsen.

Mit der Einwechslung von Philipp Karras sollte sich das Blatt wenden: Er zog immer wieder mit seinen gekonnten Dribblings mehrere Gegner auf sich. In der 84. Minute konnte er sich am gegnerischen Strafraum durchsetzen, zog ab und erzielte den längst fälligen Führungstreffer. Danach spielte der SVW weiter hoch konzentriert, sicherte nach hinten gut ab und erarbeitete sich sogar noch weitere Möglichkeiten. Rehfelde blieb an diesem Tag wohl unter seinen Möglichkeiten, war im Angriff zu harmlos und musste ohne Punkte die Heimfahrt antreten.

„Ein großes Lob an die gesamte Mannschaft“, sagte Trainer Dieter Müller nach dem Spiel. „Einstellung, Engagement und Konzentration waren bei allen top. Sie haben gut gearbeitet, sind viel gelaufen. Auch spielerisch waren wir das bessere Team, unser Konzept ist gut aufgegangenen. Eigentlich kann man kaum einen Spieler herausheben, doch über die Leistung von Niklas und Fabi Kussatz habe ich mich heute besonders gefreut.“

Aufstellung SVW: Hirt – Herrmann (27. Bester), Döring, Magin – Lunau, Dreher, Kussatz, Stasch – Westphal, Buley (90. Meßmann), Töpfer (69. Karras)

Tor: 1:0 Philipp Karras (84.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.