E1 ist Hallenkreismeister 2018/2019

Hallenkreismeisterschaft
Sonntag, 2. Dezember 2018 (14.00 Uhr)
in Frankfurt/Oder
1. Platz

Die Ansetzung der HKM nur eine Woche nach dem letzten Freiluftspiel dürfte es für die meisten teilnehmenden Teams kaum möglich gemacht haben, vorher in der Halle zu trainieren. Das auch  wir zuletzt nur Draußen ein bißchen mit Futsalbällen trainierten, sollte daher kein großer Nachteil sein.

Gespielt wurde je 10 Minuten mit einer Vorrunde in zwei 4er-Gruppen und nach den üblichen Futsalregeln, die die meisten unserer Jungs schon aus der Vorsaison kannten.

Im Auftaktspiel gegen SG RW Neuenhagen galt es vor allem sich möglichst rasch an die Halle zu gewöhnen und in einen gewissen Spielrhythmus zu kommen. Das gelang auch recht gut, manchmal zwar noch zu umständlich und langsam in den Aktionen, doch insgesamt klar überlegen. Die zwischenzeitliche 2:0 Führung eigentlich beruhigend, doch in der Halle kann so eine Führung schnell weg sein. Ein Missverständnis beim Spielaufbau und in der letzten Minute gelingt Neuenhagen der Anschlusstreffer. Den Ein-Tore-Vorsprung bringen wir dann aber etwas zittrig über die letzten Sekunden. Das es der einzige Gegentreffer im gesamten Turnier bleiben sollte, war zu dem Zeitpunkt nicht absehbar.

Beim zweiten Gruppenspiel im Ortsderby gegen Erkner ging es bereits um den vorzeitigen Einzug ins Halbfinale. Unsere Jungs gingen hochmotiviert und konzentriert in die Partie. Durch deutlich mehr Laufarbeit als noch im ersten Spiel ließen wir Erkner kaum Zeit, kontrolliert von hinten das Spiel aufzubauen. Defensiv sehr aufmerksam und offensiv mit hoher Entschlossenheit gewannen wir verdient, wenn auch etwas überraschend deutlich mit 5:0.

Im letzten Vorrundenspiel gegen den Gastgeber von Lok Frankfurt wollten wir Platz eins in unserer Staffel sichern. Auch diesmal waren wir sowohl in den 1:1 Situationen, als auch im Kombinationsspiel dem Gegner klar überlegen und siegten souverän mit 4:0.

Im Halbfinale wartete dann die E2 des FC Frankfurt auf uns. Wir blieben unserer sehr engagierten Linie treu. Waren meist gedanklich dem Gegner ein Schritt voraus und sehr flexibel im Abwehrverhalten sowie bei unseren Angriffen. Die Weichen in Richtung Finaleinzug wurden schon in den Anfangsminuten gestellt. Nach der schnellen 1:0 Führung legten wir noch zwei Tore nach und gerieten nicht mehr ernsthaft in Gefahr.

Den letztjährigen Finaleinzug hatten wir damit wiederholt, doch nach den damals im 9m-Schießen nur knapp verpassten Meistertitel sollte es diesmal ein besseres Ende für uns geben. Der Wille und auch das Selbstbewusstsein aufgrund des bisherigen Turnierverlaufs waren bei den Jungs deutlich spürbar. Wir übernahmen auch sofort die Initiative im Finale gegen das bis dato ebenfalls verlustpunktfreie Team aus Wriezen. Den mit Abstand stärksten Spieler von Gegner hatten wir weitgehend im Griff und sorgten durch eine erneut gut organisierte Abwehrarbeit dafür, dass Wriezen im gesamten Spiel praktisch kaum zu einer gefährlichen Torchance kam und wir die wenigen Torschüsse sicher abfangen konnten. Trotz einer frühen 1:0 Führung und mehreren guten Tormöglichkeiten blieb es jedoch lange bei dem knappen Vorsprung. Bis zum Schluss mussten wir daher hochkonzentriert bleiben, was den Jungs aber großartig gelang. 30 Sekunden vor dem Ende machten wir dann endgültig den „Deckel drauf“ und trafen zum 2:0 Endergebnis. Der Rest war große Freude.

Mit der makellosen Bilanz von 5 Siegen in 5 Spielen bei einem Torverhältnis von 16:1 waren wir an diesem Tag das spielerisch stärkste Team und konnten hochverdient den Siegerpokal mit nach Woltersdorf nehmen. Der Meistertitel ermöglicht es uns zudem erneut, uns im Januar bei der Vorrunde zu den Hallenlandesmeisterschaften mit Landesligateams zu messen.

Endstand:
1. SV 1919 Woltersdorf
2. BW Wriezen
3. FV Erkner 1920
4. FC Frankfurt II
5. Storkower SC
6. SG RW Neuenhagen II
7. Lok Frankfurt/Oder
8. BW Markendorf

Ergebnisse HKM

Für den SVW spielten: Arne – Norik (3 Tore/1 Vorlage), Yannick (-/2), Noah R. (3/2), Richard (7/2), Lasse (3/5)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.