Erneutes Fußballspektakel an den Fuchsbergen

Unsere Fußballer sorgten am gestrigen Heimspieltag wieder für beste Unterhaltung: Gegen das Liga-Schlusslicht, den Storkower SC, erspielten sie einen 8:0 (2:0)-Sieg und kletterten in der Tabelle der Landesklasse Ost auf Rang 10.

Vor Anpfiff der Partie gedachten die Spieler mit einer Schweigeminute unseres kürzlich verstorbenen, langjährigen Mitglieds Falk Möller. Ihm sollte auch der Sieg gewidmet sein.

Im Gegensatz zum letzten Heimspiel – der grandiosen Aufholjagd gegen Niederlehme – waren unsere Männer diesmal von Beginn an hellwach und hatten bereits mit den ersten Angriffszügen  drei Großchancen auf den Schlappen, vergaben diese jedoch.

Die Gäste versuchten zwar, im selben Tempo mitzuspielen, blieben aber zu harmlos.

Ein kurioser Treffereröffnete dann den Woltersdorfer Torreigen: Nachdem der Angriff vom herauseilenden SCC-Keeper schon fast entschärft schien, senkte sich der Ball nach einem gekonnten Heber von Felix Kästner doch noch ins Netz. Der zweite Treffer fiel nach einem schnell gespielten Angriff, wobei sich  Fabian Magin auf links behauptete und den Ball nach vorn trieb, seine weite Flanke auf die rechte Seite fand Philipp Lunau, der stramm ins lange Eck vollendete. 2:0-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel klingelte es kurz nach Wiederanpfiff erneut im Storkower Kasten: Philipp Buley nutzte seine Schnelligkeit und ließ der unsortierten gegnerischen Abwehr keine Chance. Das 4:0 im Nachsetzen von Fabian Kussatz nach einem Freistoß war die endgültige Spielentscheidung, Storkow gab auf, wenngleich sich in der 77. Minute mit einem Lattenknaller noch die Chance zum Ehrentreffer geboten hatte. Doch letztlich waren die Gäste in allen Belangen unterlegen: im Spielansatz mit Potenzial, doch im Angriff ohne Ideen und zu harmlos, im Abwehrverhalten zu langsam.

Woltersdorf sorgte mit weiteren Riesenchancen für beste Unterhaltung, wobei sich vier Treffer und vergebene Möglichkeiten die Waage hielten. Die eingewechselten Eric Stasch und Philipp Karras brachten noch einmal neuen Schwung und sorgten mit sehenswerten Toren für den 8:0-Endstand. Bitter nur die gelb-rote Karte für Felix Westphal, der nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 6:0 wegen einer dummen Bemerkung zum Schiedsrichter vom Platz flog. „Er wird uns nächste Woche sehr fehlen“, sagte SVW-Trainer Dieter Müller dazu.

Dennoch strahlte er übers ganze Gesicht: „Heute, das war ein Sieg der Überzeugung. Wir haben offensiv aufgestellt, wollten Tore schießen und die unglückliche Niederlage der Vorwoche in Müllrose vergessen. Die Mannschaft zeigte sich geschlossen und hat über die gesamte Zeit toll gespielt. Man sah ihre Freude daran.“

Aufstellung: Kautza – Magin (67. Herrmann), Döring, Bester – Kussatz, Dreher, G. Karras, Lunau (60. Stasch) – Westphal, Kästner, Buley (74. P. Karras)

Tore: 1:0 Felix Kästner (17.), 2:0 Philipp Lunau (24.), 3:0 Maurice Buley (46.), 4:0 Fabian Kussatz (69.), 5:0 Eric Stasch (79.), 6:0 Felix Westphal (81.), 7:0 Eric Stasch (83., FE), 8:0 Philipp Karras (86.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.