Spektakuläre Aufholjagd

Was war das denn?! Fußball-Spektakel in Reinkultur an den Fuchsbergen: Nach 0:3-Rückstand dreht unsere Erste noch in der ersten Halbzeit das Spiel und gewinnt am Ende hochverdient mit 6:3 (4:3) gegen die SG Niederlehme.

In Trainer Dieter Müller brodelte es auch noch einen Tag nach dem Spiel: „Die erste Viertelstunde haben wir total verschlafen! Unmögliche Ballverluste, zu langsam in der Rückwärtsbewegung, keine Abstimmung, individuelle Fehler – und schon lagen wir hinten.“
Dabei hatten unsere Männer die erste Großchance zur schnellen Führung, doch danach klappte rein gar nichts mehr. Die Gäste spielten da weit effektiver, nutzten die Woltersdorfer Fehler gnadenlos und vollendeten eiskalt. Nach 15 Minuten führten sie 3:0.

Doch dann erwachten die Gastgeber, und es ging irgendwie ein Ruck durchs Team: Über Kampfkraft und Laufstärke fand der SVW zum Spiel, erarbeitete sich die ersten beiden Tore durch Eric Stasch und Nico Töpfer, um dann endlich auch gut Fußball zu spielen. Plötzlich lief der Ball schnell über außen, unsere Männer erkämpften sich immer wieder den Ball, zeigten sehenswerte Kombinationen und spielten druckvoll nach vorn – zwei weitere Tore noch vor der Pause waren der Lohn. Eric Stasch war nicht zu bremsen: Insgesamt viermal traf er ins gegnerische Tor und wuchs so zum herausragenden Spieler in einem klasse Team.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich Woltersdorf von seiner besten Seite und spielte tollen Angriffsfußball. Niederlehme hatte nichts entgegenzusetzen und wurde teilweise förmlich überrannt.

Am Ende strahlten Spieler und Trainer um die Wette, auch die Zuschauer waren total begeistert. „So stelle ich mir ein gutes Fußballspiel vor“, sagt Dieter Müller. Den Tiefschlaf der ersten 20 Minuten könne man sich sparen, „aber dann sind wir aufgewacht und haben mit Power und Karacho den Sieg rausgerissen. Das war klasse!“

Aufstellung: Kautza – Herrmann, Töpfer, Magin – Post (81. Meßmann), Döhring, Dreher, Kussatz, Stasch – Westphal (76. Guttmann), Karras

Tore: 0:1 Florian Schnetka (4.), 0:2 Mathias Wrona (7.), 0:3 Lukas Stothut (15.), 1:3 Eric Stasch (28.), 2:3 Nico Töpfer (38.), 3:3, 4:3 Eric Stasch (40., 44.) 5:3 Philipp Karras (71.), 6:3 Eric Stasch (89.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.