E1 müht sich zum 4. Punktspielsieg

4. Punktspiel
Samstag, 6. Oktober 2018 (11.00 Uhr)
SVW vs Pneumant Fürstenwalde I
4:0 (1:0)

Nach dem souveränen und hohen Auswärtserfolg im Pokal bei Pneumant Fürstenwalde, hatten wir drei Tage später gegen den selben Gegner deutlich mehr Mühe erfolgreich zu sein.

Die Fürstenwalder Jungs und Mädels waren in der Defensive gut von den Trainern eingestellt worden. Bis zur Mittellinie ließ man uns meist ungestört agieren. In der eigenen Hälfte verteidigte Fürstenwalde regelmäßig mit fünf Spielern und versuchte dann im Falle einer Balleroberung mit lang geschlagenen schnell vor unser Tor zu gelangen.

Leider stimmte bei uns diesmal vor allem in der ersten Halbzeit nicht die Abstimmung zwischen unseren Abwehr- und Angriffsspielern. Bei eigenen Angriffen rückten wir nicht entschlossen genug nach, mit der Folge, dass wir meist in einer 3:5 Unterzahl agierten. Die Pässe und Flanken in die Spitze waren dann auch selten von Erfolg gekrönt und erreichten kaum einmal die Mitspieler. Auf der anderen Seite führte dies aber auch dazu, dass Fürstenwalde in keine echte Kontersituationen kommen konnte, da wir tief genug standen, um die Bälle relativ problemlos abzufangen.

Gefährlich wurde wir vor allem dann, wenn wir uns über die Außenpositionen durchsetzten und dann präzise in den Strafraum passten. Dort fehlte uns an diesem Tag jedoch häufig die Ruhe, die Bälle zu verarbeiten und mit platzierten Torschüssen bereits vor der Pause für die Entscheidung zu sorgen. Für unsere Verhältnisse relativ spät, gingen wir erst nach 15 Minuten mit einem abgefälschten Schuss 1:0 in Führung. Mehr Treffer gelangen uns bis zur Pause dann auch nicht mehr. Trotz der spielerischen Überlegenheit war dies alles andere als eine beruhigende Führung.

In der zweiten Halbzeit spielten wir dann deutlich kompakter und waren besser organisiert. Wir konnten uns nun dauerhaft in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Bis zum Strafraum sah es dann meist auch ganz gut aus, doch in Tornähe fehlte häufig die Genauigkeit und Einfachheit  in unseren Aktionen. Mal waren wir zu verspielt und verpassten den richtigen Moment zum Torabschluss, mal risikierten wir im Zusammenspiel zu viel, wo ein „einfacher“ Pass genügt hätte.

Fürstenwalde verteidigte zudem aufmerksam und hielt so den Rückstand bis weit in die zweite Hälfte hinein denkbar knapp. Irgendwie typisch für dieses Spiel sorgte dann auch kein selbst herausgespieltes Tor, sondern ein Eigentor des Gegners für die Vorentscheidung. In den letzten zehn Minuten merkte man Fürstenwalde dann an, dass das permanente Verteidigen Kraft gekostet hatte. Die Räume wurden jetzt größer für uns. Kurz vor Schluss gelangen uns schließlich noch zwei Tore, zu einem fraglos verdienten 4:0 Erfolg. Es spricht aber für unsere Jungs, dass sie gleich nach dem Schlusspfiff selbstkritisch genug waren, um zu erkennen, dass wir uns diesmal selbst das Leben unnötig schwer gemacht hatten.

Für die E1 spielten: Jannik – Yannick, Arne (1 Tor/- Vorlage), Noah R., Jonah (1/-) – Richard (-/1), Lasse, Noah K. (-/1), Norik (1/-); 1 ET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.