Zweites Spiel – zweiter Sieg

Auch am zweiten Spieltag der Landesklasse Ost war unsere Erste nicht zu schlagen: Im Heimspiel gegen die SG Bruchmühle gewann sie souverän mit 4:0 (1:0).

Von Beginn an übernahmen unsere Männer das Spielgeschehen und sorgten mit druckvollen Angriffen für Wirbel vorm gegnerischen Tor. Doch die ersten Chancen blieben leider ungenutzt, bis nach einer Viertelstunde Maurice Buley sich ein Herz fasste und von halblinks scharf ins lange Eck abzog. Doch als die Zuschauer schon stöhnten, der Ball ginge vorbei, kam Philipp Lunau angespritzt und staubte zum 1:0 ab.

Doch diese verdiente Führung setzte bei den Platzherren nicht die erhofften Energien frei, mit weiteren Treffern nachzulegen. Im Gegenteil, die Ordnung im Mittelfeld ging verloren, es entwickelten sich keine schönen Angriffszüge mehr. So fanden die Gäste zu ihrem Spiel und agierten nun gefährlicher. Vor allem nach langen Einwürfen sorgten sie für reichlich Unruhe vorm SVW-Kasten. Glück für die Männer um Kapitän Steven Schrottge, dass Bruchmühle nicht traf.

Nach der Pause zeigte sich Woltersdorf wieder stabiler, in der Abwehr gut geordnet, kreativ im Mittelfeld und im Angriff gefährlich. Zwei schön herausgespielte Treffer von Philipp Karras sorgten für Ruhe im Team – man hatte das Spiel im Griff und den Sieg vor Augen. Bruchmühle hatte sich aufgegeben und nichts mehr entgegenzusetzen. Den Schlusspunkt im Spiel setzte Gordon Karras kurz vorm Abpfiff mit seinem Tor zum 4:0.

Am Ende ein verdienter Sieg, „auch in dieser Höhe“, wie Trainer Dieter Müller betont. „Es war das beste Spiel, dass ich von den Jungs gesehen habe, seit ich übernommen habe. Sie haben unsere taktische Marschlinie gut umgesetzt, standen dicht am Gegner, ließen ihn – bis auf den Hänger Mitte der ersten Halbzeit – nicht ins Spiel kommen. Doch das konnten wir in der Pause korrigieren.“ Nun versucht er, den Ball flach zu halten: „Kein Grund zur Euphorie. Wir dürfen jetzt nicht nachlassen, sollten vor allem auf dem Boden bleiben und nicht übermütig werden. Ein guter Saisonstart, ja, aber es gibt noch viel zu tun. Und das nächste Spiel wird nicht einfach.“

Aufstellung SVW: Siewert – Herrmann, Döring, Stasch – Lunau, Schrottge, G. Karras, Magin – Westphal, P. Karras, Buley

Tore: 1:0 Philipp Lunau (15.), 2:0, 3:0 Philipp Karras (51., 62.), 4:0 Gordon Karras (90.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.