E1 erneut Vizemeister in Ostbrandenburg

Wie schon in der vorherigen Saison konnte sich auch die diesjährige E1-Truppe am vergangenen Sonntag durch einen 9:3 Auswärtssieg gegen Lok Frankfurt/Oder die Vizemeisterschaft im Kreis Ostbrandenburg sichern.

Möglich machte dies jedoch erst der Sieg vom FC Eisenhüttenstadt gegen den bisherigen Tabellenzweiten aus Storkow am Tag davor. In einem echten Endspiel um die Meisterschaft siegte Eisenhüttenstadt deutlich und verdient mit 9:6 und gewann damit nach der Hallenkreismeisterschaft auch letztlich souverän die Meisterrunde. Glückwunsch an das Team und die Trainer von Eisenhüttenstadt, mit denen sich im Laufe der Saison aufgrund vieler fairer Duelle in der Halle, in der Meisterrunde und im Pokal eine sportliche Freundschaft entwickelt hatte.

Die Ausgangslage für Sonntag war damit klar: Ein Sieg mit mindestens vier Toren Abstand würde uns noch an Storkow vorbeiziehen lassen. Diese Aussicht motivierte unsere Jungs und wir legten sofort sehr dynamisch und mit unglaublich viel Zug zum Tor los. Besonders über den rechten Flügel überrannten wir immer wieder die gegnerischen Spieler und waren insbesondere in der Anfangsphase beim Torabschluss sehr effizient. Nach fünf Minuten führten wir 4:0 und in Minute 12 lagen wir bereits 6:0 in Front. Die Vorentscheidung war damit gefallen. Das Spiel hatten wir weiter gut im Griff, auch wenn der Gegner nun ab und zu in Strafraumnähe gelangte. So richtig gefährlich wurde es aber meist nicht, und wenn, dann hatten wir umgehend die passende Antwort parat. Bis zur Halbzeit hielten wir den beruhigenden 6 Torevorsprung und gingen mit eine 8:2 Führung in die Pause.

Frankfurt stellte zur 2. Hälfte um und konzentrierte sich nun vor allem darauf, weitere Gegentore zu verhindern. Tatsächlich hatten wir nun mehr Mühe uns im Sturmzentrum durchzusetzen, dennoch erarbeiteten wir uns noch einige Chancen, scheiterten aber meist an einem sehr guten Frankfurter Schlussmann. Unser deutlicher 9:3 Erfolg und damit die Vizemeisterschaft mit dem besten Torverhältnis der Meisterrunde (69:23) geriet jedoch nie in Gefahr. Nach zuletzt sieben Pflichtspielsiegen in Folge können die Jungs voller Selbstvertrauen in das anstehende Pokalfinale gehen und es dabei hoffentlich erneut der letztjährigen E1 nachmachen.

Für die E1 spielten: Paul – Norik (1 Tor), Luca (1 Tor) – Lasse, Richard (1 Tor), Yannick (4 Tore), Jonah – Nick (2 Tore)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.