Sechster Sieg nach Achterbahnfahrt

Für die dritte Mannschaft glich die vorgezonene Partie beim TTC Jacosbdorf III einer Achterbahnfahrt. Mit 7:2 führten die Woltersdorfer schon, musste dann aber die Gastgeber auf 8:8 herankommen lassen, ehe die letzten beiden Spiele den Ausschlag über den sechsten Saisonsieg des SVW gaben. Damit rutschte das Team mit 14:16 Punkten dem Tabellenfünften aus Jacosbdorf (15:13) ein gehöriges Stück näher auf den Pelz.

Nach beiden gewonnen Doppeln und den erwarteten Siegen von Tobias Munzert und Tim Fuhrmann schufen sich die Gäsete einen beruhigenden 4:0-Vorsprung, den sie über die Stationen 7:2 und 8:3 sogar noch ausbauten. Doch dann ging ein Riss durch das Spiel der Gäste: Gleich fünf Spiele in Serie gingen verloren, auch die Leistungsträger Munzert (0:3 gegen Carsten Spiegel) und Fuhrmann (1:3 gegen Spiegel und 2:3 gegen Cathleen Klein) zeigten plötzlich Nerven: Der 8:8-Ausgleich war die Folge.

Doch in den beiden letzten Duellen bewiesen Rainer Schieritz und Olaf Keller Durchsetzungsvermögen: Schieritz überraschte Ronald Bley mit 3:1, und Olaf Keller holte gegen Jens Neitzke in der Schlusspartie mit 3:0 seinen einzigen Einzel-Sieg. Und was für einen wichtigen – er bedeutete den Auswärtserfolg!

Punkte: Munzert 3,5:1, Furmann 2,5:2; Schieritz 2,5:2, Keller 1,5:3

Kommentar verfassen