Zweites Hallenturnier F1: wenig Übung, 7-Meter-Krimi und trotzdem ein voller Erfolg!!!

Am letzten Wochenende waren wir zu unserem zweiten Hallenturnier in dieser Winterpause eingeladen. Wir spielten in unserer eigenen Halle als Gast. Aufgrund vieler Krankmeldungen, hatte Niklas aus der F2 auch gleich sein erstes Debüt in der Mannschaft in der er zur nächsten Saison spielen wird. Und so viel sei vorweggenommen: Man hat keinen Unterschied gemerkt!

Im ersten Spiel gegen den BSC Marzahn war eindeutig zu sehen, dass die Hallenerfahrung fehlte. Die Jungs fanden nicht richtig ins Spiel und konnten die Bande nicht für sich einsetzen. Sie kämpften tapfer gegen die doch sehr speziell und aggressiv spielenden Berliner. Einen Treffer konnten wir allerdings doch noch erzielen und so endete unser erstes Spiel mit einem 3:1 und einer etwas betrübten Mannschaft. Es musste ordentlich Aufbauarbeit geleistet werden um die Spieler wieder zu motivieren.

Für das zweite Spiel gegen die Friedrichshagener Wölfe II gab es den entscheidenden Hinweis, dass das Bande-spielen einem Billardspiel sehr nahe kommt. Man merkte schnell, dass die Jungs sich so langsam rein fuchsten und zum Ende der Spielzeit konnten sie ihre neu gewonnenen Erkenntnisse  sicher umsetzen. Wir wurden für unsere Hartnäckigkeit  belohnt und durch eine super Hereingabe von rechts und die coole Annahme und Verwandlung  von der linken Seite, siegten wir in diesem Spiel mit einem verdienten 1:0.

Das letzte Spiel der Gruppenphase bestritten wir gegen den Köpenicker SC. Und es gibt eigentlich nicht viel zu sagen, außer dass wir klar überlegen waren. Wir kombinierten schnell und die Zuspiele kamen fast immer an. So war es nicht verwunderlich das wir mit einem klaren 4:0 den Platz verließen und somit doch noch eine Chance auf den ersten Platz hatten.

Wir spielten im Halbfinale gegen den uns bestens bekannten Gegner FV Erkner. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel und es gab viele Chancen die vermutlich vor Aufregung nicht verwandelt wurden. An dieser Stelle möchte ich aber nochmal betonen, dass in diesem Spiel auch die 2 besten Torhüter dieses Turniers im Tor standen und somit für beide Seiten keine optimalen Bedingungen herrschten. Es kam also zum 7-Meter-Schießen , bei dem wir einfach die besseren Nerven hatten. Wir verwandelten direkt die ersten beiden Schüsse und Erkner verschoss. Somit standen wir im Finale.

Das Finale war ein reinster Krimi! Wir spielten gegen Sparta Lichtenberg und hatten in Ihnen ebenfalls einen ebenbürtigen Gegner. Es gab viele Zweikämpfe, schnelle Zuspiele, eine Menge Torchancen, keine Fouls und zwei ziemlich engagierte Mannschaften. Beide kämpften und holten nochmal alles aus sich raus. Die Ränge bebten und die gegnerischen Mannschaften ließen sich von der Faneuphorie mit anstecken. Leider endete das Spiel mit einem verdienten 0:0 und es ging wieder einmal ins 7-Meter-Schießen. Die Aufregung siegte und wir verloren mit einem knappen 2:1 nach 7-Meter-Schießen. Gefeiert wurden aber beide Mannschaften wie die Sieger!!!

Alles in Allem war es ein sehr gelungenes Turnier!

Für die F1 spielten: Fritz, Dayron (1 Tor), Max (3 Tore), Colin (4 Tore), Niklas, Mads, Jaron (1 Tor)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.