E-Junioren bei vier Hallenturnieren zum Jahresauftakt

An den vergangenen zwei Wochenenden waren unsere E-Junioren bereits bei vier Hallenturnieren dabei.

Den Anfang machte ein 2008er Team am 7. Januar beim Turnier von Blau-Weiß Wriezen. Gespielt wurde in zwei Vierergruppen mit je 10 Minuten Spielzeit. Die Gruppeneinteilung bescherte uns als Gegner Erkner, FC Frankfurt und Strausberg und war damit doch deutlich stärker besetzt als die andere Gruppe. Gegen Erkner und Frankfurt hielten wir zwar gut mit, erspielten uns auch etliche Chancen, mussten uns  aber über die Dauer der Spielzeit letztlich verdient der diesmal höheren Spielstärke der Gegner geschlagen gegeben. Das Halbfinale musste daher ohne uns stattfinden.

Gegen unseren weiteren Gruppengegner aus Strausberg waren wir zunächst klar überlegen und schossen eine beruhigende 3:0 Führung heraus. Leider verspielten wir diese noch in den letzten zwei Minuten und kamen nicht über ein 3:3 hinaus. Aufgrund des etwas schlechteren Torverhältnisses blieb uns damit das Spiel um Platz 7. Dort spielten unsere Jungs noch einmal groß auf. Mit einem 9:0 Sieg gegen Gartenstadt sicherten wir uns den 7. Platz und konnten dabei auch den höchsten Tagessieg für uns verbuchen.

Ungeachtet der Platzierung spielten unsere Jungs ein gutes Turnier, das bestens von Wriezen organisiert war. Der Turniersieg ging verdient an die Jungs aus Erkner, die sich im Finale, wie bereits in der Gruppenphase, gegen Frankfurt durchsetzen konnten.

Hier noch der Turnierbericht des Gastgebers:

Erkners E2 stürmt zum Turniersieg

Für SVW spielten: Paul – Richard (6 Tore), Marvin, Noah R. (4 Tore), Jonah (1 Tor), Norik (2 Tore), Noah K.

Am Nachmittag waren wir dann mit einem weiteren Team beim Hallenturnier in Wünsdorf dabei. Auch hier wurde wieder zunächst in zwei Vierergruppen gespielt, mit teilweise uns unbekannten Mannschaften.

Der erste Gegner waren die Jungs vom Berliner AK. Eine technisch sehr gute Truppe, die, wie sich herausstellen sollte, an diesem Tag das mit Abstand stärkste Team war. Wir verloren nur denkbar knapp mit 1:2. Das Ergebnis umso beachtlicher, da es für BAK das einzige Gegentor im Turnier blieb und BAK alle übrigen Spiele mit mindestens vier Toren Vorsprung gewann. Im zweiten Turnierspiel siegten wir deutlich mit 5:1 gegen Schwarz-Weiß Spandau. Im letzten Gruppenspiel hätte ein Unentschieden zum Halbfinaleinzug gereicht. Leider konnten wir eine 1:0 Führung nicht über die Zeit retten und mussten uns erneut, diesmal recht unglücklich, mit 1:2 geschlagen geben.

In einem etwas ungewohnten Überkreuzvergleich der Dritt- und Viertplatzierten sicherten wir uns nach einem ungefährdeten 6:0 Erfolg über die Spgm Felgentreu/Ruhlsdorf/Woltersdorf die Chance, im anschließenden Spiel gegen den Gastgeber aus Wünsdorf Platz fünf zu erreichen. Unsere Jungs zeigten dabei noch einmal eine tolle Vorstellung, gewannen verdient das 3. Spiel an diesem Tag mit 3:0 und konnten sich am Ende über den 5. Platz freuen.

Für den SVW spielten: Jannik – Yannick (2 Tore), Luca (1 Tor), Lasse (3 Tore), Nick (7 Tore), Jonathan (1 Tor), Maddox (1 Tor)

Am 13. Januar stand am Vormittag erneut wieder ein 2008er-Turnier auf dem Plan. Diesmal war der FC Schöneiche Gastgeber. Leider musste die Turnierplanung kurzfristig geändert werden, da überraschend nicht nur acht Teams vor Ort waren, sondern noch ein weiteres Team von Lok Potsdam in der Halle erschien. Die Organisatoren machten das Beste aus der Situation und so wurde kurzerhand eine Vorrunde mit drei Dreier-Gruppen gespielt. Unsere Gegner waren dabei die uns bestens bekannten Borussen aus Fürstenwalde und die Jungs von Strausberg II.

Im ersten Spiel gegen Fürstenwalde bestimmten wir deutlich das Geschehen und ließen den Gegner kaum einmal vor unserer Tor kommen. Neben etlichen Latten- und Pfostentreffern konnten wir zumindest zweimal den gegnerischen Torhüter überwinden und gewannen sicher 2:0. Im anschließenden Spiel gegen Strausberg waren wir erneut überlegen, mussten aber lange auf ein Tor warten. Nach einer erneut guten spielerischen Leistung gelang uns schließlich doch noch der umjubelte Treffer zum verdienten 1:0 Erfolg. Als Gruppensieger spielten wir anschließend in der Finalrunde gegen die beiden anderen Gruppensieger von Lok Potsdam und vom FC Schöneiche I. Im Spiel gegen Lok Potsdam mussten wir uns das einzige Mal an diesem Tag geschlagen geben. Wir waren diesmal nicht ganz so konzentriert und ließen Potsdam zu viel Platz, den diese auch gut zu drei eigenen Treffern nutzen. Umso besser lief es dann wieder im letzten Turnierspiel gegen den FC Schöneiche. Wir nutzen unsere Chancen diesmal konsequent aus und siegten verdient mit 4:0.

Damit sicherten sich unsere Jungs den zweiten Turnierplatz und konnten sehr zufrieden den nicht allzu weiten Heimweg antreten.

Für den SVW spielten: Jannik – Arne ( 3 Tore), Noah R. (3 Tore), Jonah, Noah K. (1 Tor), Zeno

Am Samstagnachmittag ging es dann für sechs unserer E1 Jungs zum Qualifikationsturnier für die Hallen-Landesmeisterschaften nach Stahnsdorf. Eine wirklich tolle Herausforderung für unsere Jungs, gehörten unsere Gegner doch entweder zu den besten Landesligisten aus verschiedenen Fussballkreisen oder waren, so wie wir, über die Halkenkreismeisterschaften qualifiziert. Gespielt wurde Futsal, je 12 Minuten, Jeder-gegen-Jeden bei sechs teilnehmenden Mannschaften.

Wir durften/mussten gleich im ersten Spiel des Turniers gegen den FC Schwedt ran. Die Nervosität  war den Jungs in den Anfangsminuten anzumerken. Doch auch Schwedt musste sich erstmal an die Halle und Futsal gewöhnen. Das Spiel recht ausgeglichen. Den zwischenzeitlichen 0:1 Rückstand konnten wir mit guter Moral wettmachen und noch den Ausgleich zum 1:1 Endstand erzielen.

In den anschließenden vier Partien wurde das 2:0 unser bevorzugtes Ergebnis, wenn auch nicht immer zu unseren Gunsten. Im zweiten Spiel gegen den Teltower FV kamen wir gut in die Partie. Die ersten Torchancen gehörten uns, doch allzu leichtfertig vergaben wir diese  und mussten wenig später erkennen: Gegen stärkere Gegner sollte man besser gleich die ersten Chancen nutzen. Als Teltow mit der Zeit besser wurde, nutzten sie zweimal konsequent ihre Möglichkeiten und ließen auch hinten nichts mehr Anbrennen.

Mit dem SV Zehdenick wartete im nächsten Spiel der in ihrer Landesligastaffel ungeschlagene Tabellenführer auf uns. Spielerisch das beste Team an diesem Tag, das uns vor allem defensiv stark forderte. Mit viel läuferischem und kämpferischen Einsatz setzten wir uns bis wenige Minuten vor dem Ende erfolgreich dem schnellen und konsequenten Spiel von Zehdenick zur Wehr. Erst in den Schlussminuten gelang es Zehdenick aber dennoch, zwei der wenigen sich bietenden Chancen zum letztlich verdienten Erfolg zu nutzen.

Da wir nur mit einem Auswechselspieler unterwegs waren, war zu befürchten, dass es in den letzten beiden Spielen kräftemässig etwas eng werden könnte, doch die Jungs belehrten uns eines Besseren: Gegen FC Strausberg machten wir unser mit Abstand bestes Spiel an dem Tag. Technisch auf hohem Niveau erspielten wir uns Torchance um Torchance, setzten Strausberg ständig unter Druck und waren defensiv äußere konzentriert. Doch das alles hilft nichts, wenn die letzte Aktion vor dem Tor bei dieser Gegnerschaft entweder zu langsam oder zu unkonzentriert gerät  und wir nicht in Führung gehen. Strausberg hingegen war an Effizienz nicht zu überbieten und man konnte nur staunen, wie abgezockt und konsequent die Jungs in dem Alter schon agierten. Der erste ernsthafte Angriff von Strausberg wird überlegt zu Ende gespielt und wir liegen völlig überraschend 0:1 hinten. Für unsere Jungs angesichts der starken Leistung eine wirklich harte, aber sicherlich auch lehrreiche Lektion. Der zweite Strausberger Treffer hatte dann nur noch statistischen Wert. Strausberg gewann schließlich auch dank seiner Effektivität das Turnier, wobei das Kunststück gelang, mit nur fünf geschossenen Toren 13 Punkte zu holen.

In unserem letzten Spiel gegen Grün-Weiß Ahrensfelde knüpften wir an die vorherigen guten Leistungen an und diesmal belohnten sich unsere Jungs auch mit Toren. Wir gewannen mit 2:0 und belegten damit am Ende Platz 5, punktgleich mit dem Viertplatzierten.

Das Turnier war eine tolle Erfahrung, bei dem wir uns als erkennbar jüngstes Team im Teilnehmerfeld, spielerisch wahrlich nicht verstecken brauchten, aber auch gemerkt haben, dass uns in den entscheidenden Szenen auf diesem hohen Spielniveau noch etwas das Tempo, die Robustheit und auch die Abgeklärtheit vor dem Tor fehlt.

Zur Ergebnisseite: http://www.flb.de/News/News.php?ID=1868

Für den SVW spielten: Nick – Luca (1 Tor), Richard (1 Tor), Yannick, Lasse (1 Tor), Norik

Kommentar verfassen