Im Schlussspurt noch Remis erkämpft

Mit einem großartigen Schlussspurt hat die dritten Mannschaft des SV Woltersdorf bei Spreeufer Fürstenwalde  noch ein 9:9-Remis erkämpft. Beim 6:9 schien schon alles vorbei, doch drei Siege in den letzten drei Spielen retteten den verdienten Punkt.

Dabei begann das Match mit einer Enttäuschung: Beide Doppel verloren. Selten sind die Woltersdorfer dort in einer Favoritenstellung, das Spiel gegen Thomas Mewes/Brgitte Huhnke hätten Tim Fuhrmann und Olaf Keller aber gewinnen müssen. Beide hatten sich jedoch nicht gut aufeinander eingestellt und verloren glatt mit 0:3.

Danach begann die Aufholjagd. Beim 4:4 war der Ausgleich geschafft. Da aber Manfred Huhnke gegen alle Woltersdorfer gewann, gingen die Gastgeber in der Schlussphase mit 9:6 in Führung.

Tim Fuhrmann und Tobias Munzert sorgten mit ihren jeweils dritten Einzelsiegen für das 8:9, so dass nun das letzte Duell der bis dahin sieglosen Sylvia Dittrich und Olaf Keller entscheiden musste. Dittrich führte mit 2:1, ehe der Woltersdorfer Debütant Olaf Nerven bewies, die letzten beiden Sätze gewann und damit den Punktgewinn perfekt machte.

Punkte: Fuhrmann 3:1,5; Munzert 3:1,5; Albrecht 2:2,5; Keller 1:3,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.