Ein neuer Käpitän, ein Comeback und ein Sieg zum Rückrunden-Auftakt

Marvin Harbsmeier hat in Abwesenheit von Mike Birke das Team des SV Woltersdorf erstmals als Kapitän zum Sieg geführt. Zum Auftakt der Rückrunde in der 1. Landesklasse kamen die Gastgeber zum 8:4-Erfolg über den TTC Frankfurt Oder III und behaupten mit 12:8 Punkten in der Tabelle weiter Platz vier.

Es wurde ein spannender Abend mit vier Fünf-Satzspielen, die alle Woltersdorf für sich entscheiden konnte. Diese Kampf- und Nervenstärke war die Grundlage für den am Ende doch sicheren Sieg.

Erstmals nach drei Jahren kam Karsten Heidt wieder in der Ersten zum Einsatz, nachdem er lange nicht auf Landesebene gespielt hatte. Nach den ausgeglichen verlaufenen Doppeln ging die erste Einzelrunde mit 3:1 an Woltersdorf. Nur Karsten hatte keinen guten Start: Nach dem verlorenen Doppel unterlag er auch im Einzel glatt mit 0:3.

Aushilfs-Kapitän Marvin musste zunächst über fünf Sätze gehen, konnte aber den Entscheidungs-Durchgang mit 11:1 für sich verbuchen. Er blieb an diesem Abend wie auch Franz Biesel ungeschlagen.

Als Biesel in seinem zweiten Einzel gegen den jungen Lennard Bulla seine Mühe hatte, nahm ihn Kapitän Marvin zur Seite und sagte zu ihm: „Dein Gegner ist 30 Jahre jünger, jetzt zeig ihm mal, was du drauf hast.“ Und Franz drehte das Spiel nach 1:2 Rückstand und spielte traumhafte Topspins aus der Halbdistanz.

Ein weiterer Krimi war das Spiel von Andreas Merkel gegen die Nr. 1 der Gäste, Steffen Ortmann. Mit 14:16 und 13:15 ging der Gast in Führung, doch Andi verliert nicht so gern und kam immer besser ins Spiel. Nach 11:9 und 12:10 beendete er den fünften Satz mit einem traumhaften Rückhandtopspin zum 11:9.

Punkte: Harbsmeier 3,5:0; Biesel 2,5:0; Merkel 2:1,5; Heidt 0:2,5

Bericht: Mike Birke

Kommentar verfassen