E2 nervenstark im Pokal; E1 ohne Mühe eine Runde weiter

Der letzte Pokalsonntag verlief ausgesprochen erfolgreich für unsere beiden E-Junioren Teams. Nachdem die E2 in einem Pokalkrimi mit 9m-Schießen die Oberhand gegen die E2 der SG RW Neuenhagen behielt, zog anschließend auch die E1 auswärts gegen FC Strausberg II problemlos in die nächste Runde ein. Wir sind damit neben Eisenhüttenstadt der einzige Verein, der noch mit zwei Teams im Kreispokal überwintert.

Für diese erfreuliche Zwischenbilanz sorgte diesmal vor allem auch die Nervenstärke der E2. In einem torreichen, manchmal etwas chaotisch wirkenden Spiel mit mehrfachem Führungswechsel retteten wir uns zunächst in der letzten Spielminuten zwar verdient, aber natürlich auch ein wenig glücklich ins 9m-Schießen und hatten dort knapp die Nase vorn.

Wir kamen gut in die Partie, setzten Neuenhagen früh unter Druck und gingen schnell mit 1:0 in Führung. Mit dem Vorsprung im Rücken wurden wir jedoch etwas nachlässig. Vor allem im Spiel nach Vorne landeten die Pässe zu oft beim Gegner, der anschließend meist schnell vor unser Tor spielte und dort für einige Unruhe sorgte. Insgesamt hatten wir zwar mehr Ballbesitz, konnten das Spiel aber nicht dauerhaft in die Hälfte des Gegners verlagern. So entwickelte sich die Partie toremässig zu einer Berg-und-Tal-Fahrt. Nach dem Ausgleich ging Neuenhagen sogar in Führung. Doch wir konnten binnen weniger Minuten das Spiel wieder auf 3:2 zu unseren Gunsten drehen. Kurz vor der Pause dann wieder der Ausgleich zum 3:2.

So ging es auch in der 2. Halbzeit weiter. Zwei Führungen von uns konnte Neuenhagen egalisieren und ging 10 Minuten vor dem Ende sogar mit 6:5 in Führung. Wir hatten noch einige Chancen, die jedoch ungenutzt blieben und das Pokal-Aus rückte damit immer näher. In der letzten Spielminute warfen wir noch einmal alles nach vorn und die Jungs belohnten sich tatsächlich noch mit dem 6:6. Im anschließenden 9m-Schießen traf Neuenhagen auch dank unseres toll haltenden Torhüters nur einmal, während unsere beiden letzten Schützen die Nerven behielten, jeweils trafen und damit die E2 zum umjubelten Einzug in das Achtelfinale schossen. Vielen Dank an Neuenhagen für ein spannendes und jederzeit faires Pokalspiel.

Für die E2 spielten: Paul – Zeno, Noah R., Patrick – Noah K. (1 Tor), Arne, Marvin – Nathanael (1 Tor), Hannes (4 Tore)

Deutlich weniger dramatisch ging es bei der Auswärtspartie der E1 gegen die E2 von Strausberg zu. Wir übernahmen sofort das Kommando auf dem Platz und schnürten den Gegner fest in deren Hälfte ein. Dies führte jedoch dazu, dass sich Strausberg mit fast allen Spielern im oder am Strafraum versammelte. Da wir ebenfalls viel zu schnell in Richtung Strafraum drängten und sich dort damit teilweise 8-9 Jungs tummelten, war es schwer, im Strafraum die Lücke für den Torabschluss zu finden. Die Flanken/Pässe von Außen wurden zudem meist auch zu unpräzise gespielt und konnten von Strausberg geklärt werden. In der ersten Halbzeit waren es dann meist Einzelaktionen, die für die nötigen Tore sorgten, wobei die Torschüsse diesmal zunächst deutlich genau waren als zuletzt.

Mit einer 6:0 Halbzeitführung im Rücken geriet die 2. Halbzeit dann noch einseitiger. Defensiv waren wir kaum gefordert und wenn, dann agierten wir meistens sehr aufmerksam. Nur ganz sporadisch kam der Gegner noch mit Ballbesitz in unsere Hälfte. Offensiv spielten wir jetzt mit deutlich mehr Schwung und Tempo. Durch schnelleres Passspiel erspielen wir uns nun auch mehr Freiräume für den Torabschluss. Die Tore fielen dann auch fast im Minutentakt. Bis zu 40. Minute hatten wir dann auch in der Höhe gegen tapfer kämpfende Strausberger eine 15:0 Führung herausgeschossen. In den verbleibenden Minuten offenbarten wir dann leider wieder bekannte Schwächen und überboten uns gegenseitig im Versemmeln von hochkarätigen Torchancen. Selbst Zentimeter vor der Torlinie gelang uns noch das Kunststück, den Ball über die Latte zu köpfen. Der gut haltende Strausberger Torhüter vereitelte zudem einige Tore, so dass es letztlich beim ungefährdeten 15:0 Erfolg blieb.

Für die E1 spielten: Jannik – Yannick, Jonathan (3 Tore), Jonah – Luca (3 Tore), Richard (2 Tore), Lasse – Nick (4 Tore), Benjamin (2 Tore); 1 ET

Kommentar verfassen