E2 souverän in Reichenwalde; E1 verspielt Platz 1 in Storkow

Beide E-Junioren Teams waren am vergangenen Sonntag auswärts unterwegs. Die Gegner dabei höchst unterschiedlich: Die E2 gastierte beim Tabellenletzten aus Reichenwalde, während die E1 im Spiel gegen punktgleiche Storkower um Platz 1 nach der Hinrunde kämpfte.

Mit Reichenwalde stand unseren E2–Jungs ein sehr junger Gegner mit etlichen 2009er Spielern gegenüber. Wir waren klarer Favorit und wollten das vor allem auch spielerisch zeigen.

Das Spiel verlief dann auch sehr einseitig. Bei fast ständigem Ballbesitz, kontrollierten wir die Partie von der ersten Minute an, ohne dabei aber überheblich zu werden. Dem Gegner gestatteten wir kaum einmal, mit dem Ball in unsere Hälfte zu gelangen. Dafür war schön zu beobachten, dass die Jungs immer wieder auch erfolgreich versuchten, unseren Torwart in den Spielaufbau einzubeziehen, ihm so einige Ballkontakte ermöglichten und damit den Gegner auch etwas vom eigenen Strafraum weglockten.

Die Jungs spielten sehenswert zusammen, ohne sich  in Einzelaktionen zu verzetteln. Das Passspiel klappte gut und viele Spielzüge liefen über die Außenbahnen. Lediglich beim Torschuss waren wir manchmal etwas überhastet und ließen etliche gute Torchancen ungenutzt. Dennoch konnten die Jungs bereits in der ersten Hälfte 8 Treffer bejubeln und sich in der 2. Hälfte sogar über 9 Treffer zum ungefährdeten 17:0 Erfolg freuen.

Eine tolle spielerische Leistung zum Abschluss der Hinrunde, die die E2 auf einem hervorragenden 3. Tabellenplatz, knapp hinter Schöneiche und Gosen, und mit einem Torverhältnis von 52:15 abschließen.

Für die E2 spielten: Paul – Patrick, Noah R. (1 Tor), Zeno – Arne (2 Tore), Nathanael (5 Tore), Noah K. (1 Tor) – Hannes (1 Tor), Marvin (6 Tore); 1 ET

Trotz der bereits feststehenden Qualifikation für die Meisterrunde waren die E1-Jungs motiviert, auch das letzte Hinrundenspiel zu gewinnen. Was in den letzten Spielen gegen stärkere Gegner bereits deutlich wurde, setzte sich aber leider auch diesmal fort: unzählige Torchancen wurden allzu leichtfertig vergeben und dann wird es schwer, selbst bei deutlicher spielerischer Überlegenheit gegen einen konsequent abschließenden Gegner zu gewinnen.

Wir übernahmen sofort die Initiative und müssen nach fünf Minuten eigentlich 2:0 führen, doch stattdessen agierten wir bei zwei Standards zu schläfrig und kassierten nach einem eher harmlos geschlagenen Eckball das 0:1 und nur eine Minute später nach dem zweiten Eckstoss das 0:2. Die Jungs blieben erfreulicher Weise ruhig und fassten schnell wieder Mut, nach Vorne zu spielen. Als komplett jahrgangsälteres Team spielte Storkow die körperlichen Vorteile aber geschickt in den Zweikämpfen und bei Laufduellen aus. Da wir auch nur selten die übliche Geschwindigkeit in unsere Aktionen brachten, machten wir es Storkow recht leicht, unsere Angriffe zu stören und selbst Konter einzuleiten. Dennoch erarbeiteten wir uns weiter einige gute Chancen, jedoch ohne Erfolg. Nach einer Viertelstunde die dritte Ecke für Storkow und das dritte Gegentor. Die Lernkurve der Jungs ist in dieser Hinsicht sicherlich noch ausbaufähig. Die Moral blieb aber trotz des ungewöhnlichen Spielverlaufs intakt und wir erhöhten noch einmal das Spieltempo. Aus dem Gewühl heraus gelang zumindest noch der Anschlusstreffer zum 1:3 vor der Pause.

Die Jungs waren hochmotiviert, die Partie noch zu drehen und taten dafür zunächst auch alles in 2. Halbzeit. In den ersten knapp 15 Minuten war es fortan ein Spiel auf ein Tor. Wir attackierten früh, gewannen viele Zweikämpfe und gestatteten Storkow kaum einen „Ausflug“ in unsere Hälfte. Doch es blieb an diesem Tag dabei: die klare Feldüberlegenheit und viele Torchancen konnten nicht in Tore umgemünzt werden. Torschüsse wurden häufig zu weit vor dem Tor angesetzt und waren damit leichte Beute für den Torhüter und auch im Strafraum fehlte oft die letzte Entschlossenheit und Übersicht beim Abschluss. So kam es, wie es es kommen musste: das Gastgeschenk, nach einem zwar gut gemeinten, doch leider völlig verunglückten Versuch, über den Torhüter aufzubauen, nahm Storkow dankend an. Wahrscheinlich konnte selbst Storkow nicht so recht fassen, ohne ein einziges herausgespieltes Tor 4:1 zu führen. Anschließend rafften sich unsere Jungs dann zwar noch einmal für ein letztes kurzes Anrennen auf, aber dadurch wurden wir notgedrungen hinten anfällig für Konter. Einen davon nutzte Storkow in der 40. Minute und brach damit endgültig unseren Widerstand. In den verbleibenden wenigen Spielminuten ging es bei nachlassender Motivation und Konzentration letztlich nur noch darum, die Partie einigermaßen vernünftig zu Ende zu bringen. Das Storkow noch drei Tore zum Endstand von 1:8 gelangen, hatte nur noch statistischen Wert und war zu diesem Zeitpunkt auch nicht weiter relevant.

Aufgrund dieser einzigen Niederlage in der Hinrunde reicht es für die E1 in der Abschlusstabelle zu Platz 2, einem immer noch guten Torverhältnis von 87:16 und der Möglichkeit, es gegen Storkow in der Meisterrunde besser zu machen. Glückwunsch zunächst aber an Storkow zu einer verlustpunktfreien Hinrunde.

Für die E1 spielten: Jannik – Lasse, Yannick, Jonah – Richard, Luca, Jonathan, Benjamin – Nick (1 Tor)

Kommentar verfassen