Erstes Jugend-Trainings-Lager ein voller Erfolg

Am 8. September war es endlich soweit. Nach langer und intensiver Vorbereitung startete am Freitag das erste kooperative Jugendtrainingslager zwischen dem Oranienburger Basketballverein und dem Sportverein 1919 Woltersdorf. Bereits im April dieses Jahres hatten die verantwortlichen Trainer im Rahmen des Final Four der Landesliga Herren diese grandiose Idee.

Nun war es also endlich geschafft und 26 Jungs und Mädels aus Woltersdorf und Oranienburg stürmten am späten Nachmittag die Sporthalle. Als erstes standen eine kleine Gesprächsrunde sowie das gegenseitige Kennenlernen auf dem Plan, gefolgt von der ersten intensiven Trainingseinheit. Zur Belohnung wurde im Anschluss noch ein Trainingsspiel mit gemischten Mannschaften durchgeführt, wobei weniger das Ergebnis sondern mehr das gegenseitige Kennenlernen der neuen Teammitglieder im Fokus stand. Abgerundet wurde der Abend mit einem leckeren Grillen und gemütlichem Beisammensein. Zu Fuß wurde dann in die nahe gelegene Unterkunft verlegt, wo unter großem Lärm (zum Leidwesen der Mitmieter und Trainer) die Schlafplätze verteilt und „Coach Carter“ geschaut wurde.

Der Samstagmorgen wurde mit einem gemütlichen 3,5 Kilometerlauf zur Sporthalle begonnen, wo unsere sportbegeisterten Kids sich den Bauch vollschlagen konnten. Neben den individuellen basketballerischen Fertigkeiten wurde auch intensiv an der Kraft und der Ausdauer gearbeitet. Zum Mittag gab es nochmals Leckereien vom Grill. Die jeweiligen Pausen nach den Mahlzeiten wurden (nun zum Leidwesen der Kids) durch uns Trainer für Regelkunde und Teamphilosophie verwendet. Nach weiteren intensiven Trainingseinheiten fand auch am Samstag wieder ein freundschaftliches, gleichwohl nicht minder intensives Basketballspiel statt. Für das leibliche Wohl sorgte an diesem Abend eine nahegelegene Pizzeria. Nachdem die Bäuche voll und die Kids geduscht waren, wurde die gesamte Meute mit Autos in die Wohnung zurück gefahren. Die intensiven Trainingseinheiten forderten auch umgehend ihren Tribut, so dass vielen Jungs und Mädels bereits während der Abendgestaltung die Augen zufielen.

Auch der Sonntagmorgen begann unter lautem Gestöhne und Geächze mit einem sanften 3,5 Kilometerlauf zur Sporthalle, wo durch die mittlerweile routinierten Trainer erneut ein leckeres Frühstücksbuffet aufgebaut wurde. Der Vormittag wurde nochmals der Regelkunde sowie der Steigerung der basketballerischen Fertigkeiten gewidmet. Da auch die Trainer nicht verkennen konnten, dass die Kids mittlerweile ihre Leistungsgrenze nahezu erreicht hatten, wurde nach dem Mittag ein letztes freundschaftliches Spiel angesetzt. Die Eltern waren hierbei herzlich eingeladen ihre Sprösslinge zu bewundern und anzufeuern.

Zum Abschluss erfolgte durch alle Trainer ein abschließendes Resümee, wobei unisono betont wurde, wie zufrieden das Trainerteam mit dem Engagement, der Begeisterung und der Teamfähigkeit aller Teilnehmer war. Ein besonderes Dankeschön gilt aber zudem allen Eltern, die uns während dieser Tage so tatkräftig mit Unterstützung, Kuchen, Kaffee, der Unterkunft und guter Laune u. v. v. m. unterstützt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.