Vorbereitungsturnier mit fünf Gast-Teams

Das Wetter sollte gar nicht soooo schön werden. Wurde es dann aber doch – perfektes Fußballwetter und eine tolle Möglichkeit, die neuen Spieler und Eltern ins neu formierte D1-Team zu integrieren.

Die neuen und alten Teameltern halfen wunderbar mit – vielen Dank für die Unterstützung.

Wie bereits in den beiden letzten Vorbereitungswochen – September 2016 und März 2017 luden wir auch diesmal bekannte und befreundete Teams ein, um einen letzten harten Saisonvorbereitungstest zu absolvieren. Dabei wird in einer Staffel Jeder gegen Jeden jeweils eine volle Halbzeit absolviert. Während bei einem normalen D-Punktspiel 2 x 30 min. gespielt werden, mussten die Jungs während des Turniers also 5 x 30 min. ran. Dabei müssen sich die Teams jeweils für 30 min. auf einen neuen Gegner mit neuen Spielweisen einstellen. Kondition bolzen und Kopf anschalten – eine gute Kombination. Straff durchorganisiert gab es innerhalb von 5 Stunden auf 2 Plätzen 15 Spiele zu sehen – auch den Zuschauern wurde so nicht langweilig.

Schon bei den Einladungen teilen wir den gegnerischen Mannschaften mit, dass es weder Pokale noch Medaillen gibt, es wird auch kein bester Spieler gewählt und wer am Ende den Gesamtvergleich gewinnt, ist auch ein wenig egal. Dass die Idee ankommt, wurde uns nun auch beim dritten Turnier bestätigt.

Nach der trainingsfreien Zeit und dem Supercup-Testspiel gegen Schöneiche war es eine gute Gelegenheit für Team und Trainer sich besser kennenzulernen, Formationen auszuprobieren und die Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten der Spieler anzusprechen. Toll, wie alle Jungs mitzogen, obwohl es teilweise eine ziemliche Quälerei war, denn körperlich mussten sie bei mehreren Spielen am Stück fast schon über die Grenzen gehen.

Vielen Dank an unsere Gastmannschaften aus Erkner, Friedrichshagen, Köpenick, Miersdorf-Zeuthen und Petershagen-Eggersdorf für die herausfordernden Spiele.

Am Ende verbuchten wir in 5 Spielen 3 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage. Die Mannschaft hat Potenzial – wofür es am Ende reicht werden wir noch sehen.

Als erstes Teilziel haben wir das Erreichen der Meisterrunde ausgegeben. Mit einem 12er-Kader aus 4x2005er, 7x2006er und 1x2007er sind wir zu 2/3 eher der jüngere D-Jahrgang. Es ist also  herausfordernd und ganz sicher kein Selbstläufer!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.