F1 kann Meister nicht gefährden; F2 mit Kantersieg zum Saisonabschluss

FC Frankfurt stand bereits vorzeitig als bis dato ungeschlagener und sehr souveräner Kreisligameister fest. Herzlichen Glückwunsch noch einmal an dieser Stelle zur Meisterschaft. Unsere F1 Jungs hatten damit zum Saisonabschluss noch einmal die Möglichkeit, sich mit einem starken Gegner ohne großen Druck zu messen. Die Anreise am Samstagvormittag geriet staubedingt jedoch etwas länger, sodass es gleich ohne große Aufwärmphase losging.

Wir kamen dennoch recht gut in das Spiel hinein. Defensiv waren wir aufmerksam und konnten die Angriffe über die schnellen Außenspieler von Frankfurt zunächst rechtzeitig vor unserem Tor stoppen. Im Mittelfeld gelang es den Jungs, sich trotz des aggressiven, aber stets fairen Zweikampfverhaltens von Frankfurt häufig durchzusetzen und etliche Torchancen zu erarbeiten. Nach wenigen Minuten die zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0 Führung für uns. Das Spiel blieb anschließend in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. Frankfurt spielte äusserst strukturiert und trotz blockweisen Wechsels, war praktisch kein Leistungsabfall zu bemerken. Während wir jedoch unsere Chancen nicht nutzen oder nur den Pfosten trafen, gelangen Frankfurt insgesamt noch drei Tore vor der Halbzeit. Allesamt der Kategorie „Ärgerlich, da mit etwas mehr Glück und Konzentration leicht vermeidbar“ – aber nicht zuletzt deswegen wurde Frankfurt verdienter Meister und nicht wir.

In der zweiten Halbzeit war dann bei einigen unserer Jungs die „Luft raus“. Frankfurt spielte weiter sehr schnell und mit viel Zug zum Tor. Wir waren nun nicht mehr so nah bei den Gegenspielern. Diesen Raum nutzte Frankfurt und erspielte sich zahlreiche Torchancen. Da wir nicht mehr so geschlossen agierten, wie noch in der ersten Hälfte, blieb vieles in der Offensive Stückwerk und die Einzelaktionen dauerten meist zu lange bis zum Pass zum Mitspieler, der auf dem gepflegten aber stumpfen Rasenplatz zudem oftmals zu kurz und zu langsam geriet. Insgesamt blieben wir in der Spielweise deutlich unter unseren Möglichkeiten. Gegentore fielen dann auch noch von Zeit zu Zeit, wobei man jedoch das Gefühl hatte, dass diese mit etwas mehr Einsatz und Konzentration aller Jungs irgendwie vermeidbar gewesen wären. Schade, dass wir gegen die mit Abstand spielstärkste Mannschaft der Meisterrunde nicht an unsere spielerisch und kämpferisch tollen Leistungen der Vorwochen anknüpfen und das Spiel insbesondere in der zweiten Halbzeit offener gestalten konnten.
Das Ergebnis von 1:7 war letztlich für beide Teams eher nebensächlich und wir wurden etwas unter Wert geschlagen.

Unsere F1 beendet die Meisterrunde damit auf einem guten und angesichts der vier verlorenen Spiele gegen die besser platzierten Teams „logischen“ 5. Platz.

Für die F1 spielten diesmal: Jannik – Arne, Jonah – Richard, Lasse (1 Tor), Noah K., Yannick

Nachdem die F2 letztes Wochenende bereits die F1 von Pneumant Fürstenwalde besiegt hatte, waren wir am Sonntagfrüh im Auswärtsspiel gegen die F2 von Pneumant klarer Favorit, der wir auch jderzeit gerecht wurden. Der Gegner war eine recht bunt gemischte Truppe der Jahrgänge 2009 bis 2011. Obwohl im Schnitt 1 bis 2 Jahre älter, waren unsere körperlichen Vorteile gar nicht so groß. Dafür war unsere Spielweise um so überlegener. Wir wollten uns durch ein schnelles Passspiel der zu erwartenden „Knäuelbildung“ möglichst entziehen und die Freiräume dann konsequent nutzen. Beides klappte die gesamte Spieldauer hinweg wirklich gut.

Die Jungs behielten den Kopf stets oben und suchten immer wieder die freien Mitspieler. Unsere Geschwindigkeitsvorteile spielten wir zudem geschickt aus. Das Spiel verlief zwar einseitig zu unseren Gunsten, aber da Fürstenwalde versuchte mitzuspielen und trotz hohen Rückstands bis zum Schluß eine bewundernswerte Moral bewies und nicht aufhörte zu kämpfen, wurde uns das Toreschießen meistens nicht leicht gemacht. Die Tore waren dann auch oftmals schön anzusehen, sei es nach einer gelungenen Passkombination oder einer entschlossenen Einzelaktion.

Die Jungs verteilten die Torerfolge relativ gleichmäßig auf die beiden Halbzeiten. Einem 7:0 Halbzeitstand ließen wir noch weitere 9 Tore zum ungefährdeten 16:0 Endstand folgen.

Mit diesem Erfolg schoben wir uns in der Endtabelle noch in die obere Hälfte auf einen tollen 4. Platz. Da im Parallelspiel die F1 von Pneumant sich den Staffelsieg sicherte, blieben wir damit das einzige Team, gegen das der Staffelsieger verloren hatte. Eine schöne Bestätigung der spielerischen Weiterentwicklung der Jungs in der Rückrunde.

Für die F2 spielten diesmal: Zeno (4 Tore)/Jaron – Noah R. (2 Tore), Patrick (1 Tor) – Marvin (3 Tore), Luca (6 Tore)

Spieldaten der F1/2-Junioren (Punktspiele Saison 2016/2017):

Arne (16 Spiele/8 Tore), Artou (4/-), Benjamin (5/3), Evan (1/1), Jannik (15/-), Jaron (14/11), Johann (10/18), Jonah (13/2), Lasse (16/35), Luca (16/17), Magdalena (5/1), Marvin (13/4), Noah K. (15/16), Noah R. (11/7), Patrick (4/2), Richard (16/52), Sergio (6/1), Yannick (15/18), Zeno (14/4)

Kommentar verfassen