F1 und F2 mit Heimspielerfolgen

Zunächst hatte am Samstagvormittag unsere F2 die Jungs und Mädels von Erkner II zu Gast.
Wir begannen mit viel Schwung, spielten dabei mutig nach vorn und erarbeiteten uns ein klares spielerisches Übergewicht. Dennoch blieb Erkner nach gewonnenen Zweikämpfe im Mittelfeld stets gefährlich. Defensiv waren wir aber sehr aufmerksam und ließen kaum einmal Torschüsse zu. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel ausgeglichener. Das spiegelte sich auch im der Torfolge wieder.  Den Erkneraner Führungstreffer glichen wir postwendend aus und auch einen erneuten Rückstand konnten wir kurz vor der Pause noch zum 2:2 egalisieren.
Mit dieser „Motivationsspritze“ gingen die Jungs mit viel Selbstvertrauen in die 2. Halbzeit und wollten sich diesmal mit weiteren Toren belohnen. Das gelang gleich zweimal binnen kurzer Zeit. Mit der beruhigenden 2-Tore Führung im Rücken war dann aber irgendwie die Luft raus aus dem Spiel. Bei uns machten sich die etwas schwindenden Kräfte (diesmal ohne Auswechselspieler) bemerkbar und die Fehler im Spiel häuften sich etwas. Erkner hingegen hatte auch nicht mehr so viel dagegenzusetzen, so dass wir auf einen letztlich verdienten Erfolg zusteuerten. Das 4:3 durch Erkner in der Schlußminute blieb am Ende nur Ergebniskosmetik und unsere Jungs konnten sich über den ersten Dreier in der Rückrunde freuen.

Für die F2 spielten diesmal: Zeno – Jaron (1 Tor), Patrick – Johann (2 Tore), Luca (1 Tor), Marvin

Anschließend traf unser F1-Team auf die Borussen aus Fürstenwalde. Nicht nur aufgrund der Niederlage im Pokal, sondern auch aufgrund einiger erfolgloser Aufeinandertreffen während der Hallensaison, waren wir gewarnt und wussten, dass wir bis zum Ende konzentriert sein mussten.

Von Beginn an waren die Jungs diesmal sehr konsequent in ihren Aktionen. Wir bestimmten klar das Spielgeschehen und kombinierten uns immer wieder aussichtsreich vor das gegnerische Tor. Defensiv blieben wir dabei stets wachsam und hielten Fürstenwalde weit von unserem Tor weg. Die 2:0 Führung nach knapp 10 Minuten absolut verdient. Anders als noch im Pokalspiel blieben wir diesmal aber unserem Spiel treu und spielten weiter nach Vorne. Die Positionen wurden gut gehalten und auch läuferisch und in den Zweikämpfe gaben wir uns keine Blöße. Nachdem wir die Führung auf 4:0 ausgebaut hatten, kam es in der Schlußminute vor der Halbzeit doch noch zu einem offenen „Schlagabtausch“: nach einem langen Ball in die Spitze verkürzte Fürstenwalde auf 4:1, wir antworteten sofort mit dem 5:1 und der Gegner mit einem torbringenden Fernschuss von der Mittellinie umgehend mit dem 5:2.
Obwohl die Jungs bis dahin kaum etwas falsch gemacht hatten, war allen bewusst, dass die 3-Toreführung gegen diesen Gegner kein Grund war, um leichtsinnig zu werden. In der 2. Halbzeit merkte man dann deutlich, dass die Jungs durch die letzten Punktspiele vor allem „vom Kopf her“ abgeklärter geworden sind. Zu keinem Zeitpunkt hatten man den Eindruck, dass Fürstenwalde noch einmal die Chance haben würde, ins Spiel zurück zu kommen. Unsere technische Überlegenheit nutzten wir klug aus und erarbeiteten uns fast im Minutentakt beste Tormöglichkeiten. Wir gestatteten Fürstenwalde keinen ruhigen Spielaufbau. Durch das frühe Attackieren blieb dem Gegner meist nicht viel mehr, als Bälle hoch nach Vorne zu schlagen, Da dies mit zunehmender Spieldauer aber immer unkontrollierter wurde, gab es kaum  noch eine gefährliche Situation vor unserem  Tor.  Nachdem wir zwischenzeitlich auf 7:2 erhöht, noch einige Pfosten- und Lattentreffer hatten und das Spiel entschieden war, kam Fürstenwalde unter anderem mit einer für uns unglücklichen Bogenlampe aus deren Hälfte doch noch zu zwei Anschlusstreffern. Am absolut verdienten und souverän herausgespielten Erfolg änderte das letztlich aber nichts mehr.

Für die F1 spielten diesmal: Jannik – Yannick, Jonah, Arne – Lasse (3 Tore), Noah K. , Richard (4 Tore)

Kommentar verfassen