F2 mit unglücklichem Remis und F1 findet das Tor nicht

Die F2 startete am Samstag früh auswärts um 9 Uhr gegen die F2 von Borussia Fürstenwalde. Mehr als sechs Spieler hatten wir diesmal leider nicht zur Verfügung, so dass es auch ohne Ersatzspieler klappen musste.

Wir begannen sehr engagiert und drängten Fürstenwalde weit in ihre eigene Hälfte.  Die frühe 1:0 Führung für uns dann hochverdient. Nach dem etwas überraschenden Ausgleich spielten wir aber weiter mutig nach vorn. Leider konnten wir nur zwei unserer vielen Chancen bis zu Pause nutzen, so dass es nach einem weiteren Gegentor, mit einer knappen 3:2 Führung in die 2. Halbzeit ging.

Jetzt zeigte sich zunächst, dass wir nicht Wechseln konnten. Die Kräfte schwanden ein wenig und Fürstenwalde kam besser ins Spiel. Wir konnten jedoch das Spiel mit toller kämpferischer Leistung offen gestalten und es gab Chancen auf beiden Seiten. Zweimal gingen wir dabei in Führung und sahen kurz vor Schluss wie der glückliche 5:4 Sieger aus. Dann die letzte Aktion im Spiel:  Ein Freistoß von der Mittelinie für Fürstenwalde und der Ball geht an allen Spielern vorbei und landet tatsächlich noch in unserem Tor, Das Spiel wurde gar nicht mehr angepfiffen. Schade für die Jungs, aber angesichts des Umstandes, dass Fürstenwalde ihren mit Abstand spielstärksten F1 Spieler mitspielen ließ und dieser u.a. auch den 5:5 Endstand herstellte, konnten unsere Spieler umso mehr stolz auf ihre Leistung sein.

Für die F 2 spielten: Zeno – Colin, Marvin – Jaron (3 Tore), Luca (1 Tor), Johann (1 Tor)A

Die F1 empfing am Samstagvormittag den FC Strausberg. In den Aufeinandertreffen in letzten Jahren hatten wir gegen Strausberg zwar regelmäßig die Oberhand behalten, aufgrund deren 5:1 Siegs gegen Erkner in der Vorwoche waren wir jedoch gewarnt.

Abgesehen von einer kleinen Schrecksekunde in der ersten Minute, starteten wir aber äußerst konzentriert. Im Defensivverhalten waren wir sehr aufmerksam. Auf die Spielweise von Strausberg, mit langen Bällen auf die Außenstürmer stellten wir uns gut ein und liefen viele Bälle ab. Zudem störten wir Strausberg konsequent am eigenen Spielaufbau, so dass wir meist schon in deren Hälfte die Bälle erorberten. Die hohe Laufbereitschaft und das gute Zweikampfverhalten führten zusammen mit unseren spielerischen Fähigkeiten dazu, dass wir in der 1. Halbzeit deutlich überlegen waren. Dabei erspielten wir uns gegen einen solch guten Gegner eine unglaubliche Vielzahl an besten Tormöglichkeiten. Doch so konsequent wir defensiv waren, fehlte uns offensiv genau diese Konsequenz beim Abschluss. Der Strausberger Torhüter hielt zudem einige Bälle sehr stark. Wir gingen zwar hochverdient mit 1:0 in Führung, aber wie das so ist, wenn man die übrigen Chancen nicht nutzt: Aus einem eigenen Eckball heraus, kann Strausberg einen Konter starten und mit dem ersten gefährlichen Ball auf unser Tor kurz vor der Halbzeit den Ausgleich erzielen. Statt einer möglichen und beruhigenden 4 Tore Führung, also nur 1:1 zur Pause.

In der 2. Halbzeit zunächst ein ähnliches Bild. Wir waren zwar spielbestimmend, aber Strausberg agierte sehr diszipliniert und abgeklärt in der Defensive. Wir vernachlässigten immer mehr unser Zusammenspiel, Pässe wurden nicht mehr genau genug gespielt oder es wurde sich zu spät vom Ball getrennt. Im Torabschluss waren wir zudem weiterhin nicht zielstrebig genug. Strausberg hingegen war an diesem Tag ein Paradebeispiel an Effizienz. Zwei Standards=zwei Tore und wir liegen plötzlich 1:3 hinten. Umgehend die Antwort zum 2:3 und noch genügend Zeit. Wir fanden aber nicht mehr zurück zu unserem Spiel. Die Abschlüsse gerieten vermehrt ungenauer und der Überblick vor dem Tor ging immer mehr verloren. Das Strausberg nach einem weiteren Konter sogar noch zum 2:4 erhöhte, verdeutlichte letztlich nur den großen Unterschied in den Offensivaktionen beider Teams in diesem Spiel.

Die Zuschauer sahen ein spannendes und sehr gutes F-Juniorenspiel, bei dem unsere Jungs voll gefordert wurden und abgesehen von der diesmaligen Abschlussschwäche mit ihrer Leistung zufrieden sein können.

Für die F1 spielten: Jannik – Arne, Jonah – Noah K. (1 Tor), Noah R., Richard (1 Tor), Lasse

Kommentar verfassen