Ein gutes Spiel – doch hoch verloren

Es klingt paradox – doch unsere Erste hat am 21. Spieltag der Landesklasse Ost in heimischen Gefilden gegen Grün-Weiß Rehfelde ein wirklich gutes Spiel gezeigt, am Ende jedoch eine 1:5-Pleite kassiert… Zu viele individuelle Fehler im Abwehrverhalten waren immer wieder gute Vorlagen für die Tore des Gegners. Dazu kam die schlechte Verwertung eigener Chancen, so dass unsere Mannschaft am Ende mit leeren Händen dasteht und weiter auf den ersten Dreier in diesem Kalenderjahr warten muss.

Die Partie begannen unsere Männer sehr dominant und spielten mit Felix Westphal und Nico Töpfer als Doppelspitze couragiert nach vorn. Doch Zählbares sprang dabei leider nicht heraus. Die Gäste hingegen agierten weit effektiver: Sie standen kompakt in der Abwehr und warteten auf Torgelegenheiten. So z.B. nutzten sie einen Freistoß aus dem Halbfeld zur 1:0-Führung, wobei unser Ersatz-Keeper Fabian Magin etwas unglücklich reagierte (16.).

Auch der zweite Gästetreffer fiel mit freundlicher Unterstützung der Woltersdorfer Abwehr nach einem Fehlpass direkt in den Lauf des Gegners (32.). Doch unsere Männer gaben nicht auf und kamen zum Anschluss nach einem Eckball von Bastian Mähl, den Kapitän Thomas Döring per Kopf ins Netz wuchtete. Aber: Der Jubel hallte noch durch die Fuchsberge, als die Gäste erneut einen Fehlpass abfingen und zur 3:1-Pausenführung vollendeten.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Woltersdorf gestaltete ein gutes Spiel und zeigte unbedingten Willen zu punkten. Doch letztlich wurden die gegnerischen Treffer perfekt vorbereitet bzw. selbst erzielt.

„Eine bittere Niederlage“, konstatierte unser Trainer Frank Gädicke. „Die Mannschaft hat endlich mal wieder gut gespielt, gekämpft und alles versucht, doch Tore wollten einfach nicht gelingen. Und der Gegner hatte mit den massiven Fehlern in unserer Abwehr leichtes Spiel.“

Am kommenden Samstag steigt das nächste Heimspiel gegen Markendorf – ein harter Brocken im Kampf gegen den Abstieg, wo man nun leider angekommen ist.

Aufstellung SVW: Magin – Post, Stasch, Döring, Scheibner – Schrottge, Kussatz, Kästner, Mähl – Töpfer (75. Dreher), Westphal (81. Reimer)

Tore: 0:1 Tony Frontzek (16.), 0:2 Angelo Vorbau (32.), 1:2 Thomas Döring (34.), 1:3 Eric Bohlemann (36.), 1:4 Angelo Vorbau (78.), 1:5 Eric Stasch (89., ET)

Kommentar verfassen