D 2 weiter in der Erfolgsspur

Am vergangenen Samstag gastierte unser Nachwuchsteam der D2 bei wunderschönem Fußballwetter beim Hennickendorfer SV. Am Ende stand ein klarer 7:0-Auswärtssieg auf der Habenseite.

Der erfolgreiche Start in die Platzierungsrunde sollte damit bestätigt – und wenn alles gut läuft, auch ausgebaut werden.
Dieses selbstgesteckte Ziel war im Vorfeld des Spiels nicht unbedingt zu erwarten, denn abermals musste der Trainer die Startaufstellung umbauen.

Unter nahezu perfekten äußeren Bedingungen gingen beiden Mannschaften in dieses im gesamten Verlauf überaus faire Spiel. Die ersten Aktionen am Ball gehörten auch gleich den Jungs vom SVW. Eine sehr aktive rechte Seite, angetrieben von Luca Werner. spielte immer wieder gefährliche Bälle vor das gegnerische Tor. Nach mehreren Versuchen, seine Mitspieler in Szene zu setzen, nahm Luca selber Maß und vollendete zur verdienten Führung. Die Tore zwei und drei folgten noch vor der Pause – abermals durch Luca und Nick Flämming.

Hälfte zwei zeigte das gleiche Bild. Die Vorstöße der Gastgeber wurden erfolgreich gestoppt und blieben meist ungefährlich.  Mit der Führung im Rücken spielte die Mannschaft um Trainer Benjamin Scholz nahezu ohne notwendige Korrekturen von außen. Mit zwei sehenswerten Spielzügen, vollendet durch Nick Flämming und Lennox Langer, wurde die Führung mittels Kopfballtor in die Höhe geschraubt. Für den 7:0-Endstand sorgten Jan und der heute sehr gut aufgelegte Luca.

Eine Sache, die nicht in einer beliebigen Textpassage erwähnt bleiben soll, möchte ich gesonderte Aufmerksamkeit widmen.  Ich denke, ich spreche hier für alle Beteiligten – alle Eltern, Trainer, Freunde, Verwandte und Bekannte:

Nach fünf Monaten krankheitsbedingter Pause kam es schon in Halbzeit eins zu der so lange ersehnten Einwechslung von Lennox Langer. Jeder der mitgereisten SVW-Anhänger war glücklich über dieses Comeback!

Für den SVW spielten: Paul, Nick, Erik, Jan, Lennox, Karl, Luca, Ian, Miron, Orlando
Tore: Luca (3), Nick (2), Jan, Lennox (je 1)

Bericht: Daniel Schulze

Kommentar verfassen