Kicken gegen Klosterdorf

Der SV Woltersdorf empfang bei einem typischen Aprilwetter die SG Klostersdorf.
Unsere Jugend startete mit einem 4-2-3-1 System bei der die gewohnte Startelf anfing. Bei der SG sah es nach einem ähnlichen Spielsystem aus.
Tor: Nico
Abwehr (von links nach rechts) : Gino, Fabian, Tobi, Julian
6er : Justin K. , Niklas D.
Mittelfeld : Eugene, Eric
10: Joshi
Sturm : Nils
Unsere Jungs fanden (mit anfänglichen kleinen Problemen beim Passspiel) recht gut in die Partie und zeichneten sich mit Laufpässen in die Lücken der Abwehr aus. 2-3 Pässe wurden uns geschenkt und wir kamen nach und nach zu unseren Torchancen, die dann in der sechsten Minute zu einer Ecke für die Woltersdorfer mündeten.
Diese Ecke, von Joshi getreten, wurde auf den kurzen Pfosten gezielt und nach schöner Flugeinlage von Justin K. mit dem Führungstreffer belohnt ( https://www.facebook.com/408045089314205/videos/926225240829518/ )
Wie schon gesagt hatten wir die meisten Chancen über die flachen Laufpässe kreiert und so folgten die Tore von Eugene 11`,16`.
Beim SVW wurde nach gut 24 Minuten etwas der Gang rausgenommen. Bedeutet im Umkehrschluss, dass die Woltersdorfer den Gegner auch mal 23 Meter vor`s Tor ließen, die ihre erste Chance nutzten und zum 3:1 mittels eines Distanzschusses anschlossen.
DIe letzte Aktion der ersten Hälfte war das Tor zum 4:1, in der der Ball theoretisch schon verloren war, jedoch der Verteidiger der SG einen unglücklichen Klärungsversuch unternahm und Eric, in Kombination mit Joshi, einschoss.
Nach der Pause wurde Oliver für Eugene eingewechselt.
So wie es in die Pause aufhörte, fing es wieder an. Die SG fand nicht ins Spiel und war bestimmt von einer unsicheren Abwehr und viel zu leicht überspielbaren Sechsern.
So fielen die Tore von Oli (https://www.facebook.com/408045089314205/videos/926227164162659/) Nils (49`, 78`, 84`) und Yoshi (70`, 78), die wiedereinmal durch einfache Pässe zwischen den Lücken der Abwehr geschossen wurde.
Unser letztes Tor wurde mittels eines Elfmeters von Tobias verwandelt.
Letztendlich ist zu sagen, dass das Spiel dauerhaft in eine Richtung verlief, demzufolge ist der Sieg und auch die Höhe der Tore in Ordnung. Klosterdorf schien vor allem nach der Pause nicht mehr den Mut fassen zu können für wenigstens einen Punkt zu kämpfen. Sie überließen dem SVW das Spiel.
Nichtsdestotrotz gibt es auch bei den Woltersdorfern im Spielaufbau einiges zu trainieren, um den Spielaufbau flüssiger und klarer zu gestalten.
Wir wünschen der SG Klosterdorf weiterhin viel Erfolg!
Gut Kick!

Bericht: Maurice Buley

Kommentar verfassen