Unsere Erste ist nicht zu stoppen

Langsam wird’s unheimlich: Unsere Fußballer eilen von Sieg zu Sieg und sind nicht zu bremsen. In ihrem zehnten Spiel in der Ostbrandenburgliga erkämpften sie den neunten Sieg und thronen weiter unangefochten an der Tabellenspitze. Gestern gewannen sie in Wiesenau mit 7:0 (2:0)!

Nach der Zitterpartie aus der Vorwoche wollte sich die Mannschaft wieder in besserer Form präsentieren und hatte sich gegen den Tabellensechsten viel vorgenommen. Zudem war man gewarnt – die Gastgeber haben in ihren Reihen einen der besten Torjäger der Liga, der möglichst nicht zum Zuge kommen sollte. So hatte Trainer Meyer zunächst auf eine gute Defensive gesetzt und nur eine Sturmspitze auf dem Platz.

Doch unsere Erste brauchte einige Minuten, um ins Spiel zu finden. Nach knapp zehn Minuten lief der Ball dann gut in den Reihen der Woltersdorfer. Mit schnellem und direkten Spiel sorgten sie immer wieder für Torgefahr. Felix Westphal und Fabian Kussatz nutzten ihre Chancen und trafen zum 2:0-Pausenstand. Die Gastgeber kamen nur selten vor unser Tor, das diesmal von Nico Welter exzellent bewacht wurde – er hielt mit zwei Glanzparaden seinen Kasten sauber.

Nach dem Wechsel kam Wiesenau hochmotiviert zurück und wollte das Spiel drehen. Doch unsere Abwehr war hellwach, stand sicher und ließ kaum Chancen zu. So fanden dann auch unsere Männer wieder zu ihren schnellen Kombinationen. Als Felix Kästner in der 57. Minute das 3:0 erzielte, war die Luft raus beim Gastgeber und die Partie entschieden.

Und nun drehten unsere Männer so richtig auf. Es gelang einfach alles, und die Tore waren eins schöner als das andere. „Die Jungs waren richtig enttäuscht, als der Schlusspfiff kam“, erzählt ihr Trainer mit einem Schmunzeln. „Sie wollten gar nicht mehr aufhören zu spielen.“

Am Ende stand ein souveräner, nie gefährdeter Sieg mit klarem Ergebnis nach tollem Spiel des SVW. Fabi nannte es „Woltersdorfer Festspiele“, was wohl auch die gute Stimmung im Team beschreibt. Und weiter: „Ganz großen Dank an den ganzen Kader. Besonderes Lob an die Jungschen, die Bastis, Falkis und Felixe, wie ihr euch reingehauen und gekämpft habt – weiter so! So macht Fußball Spaß – tolles Team, toller Trainer und alle, die da noch mitwirken…“

Nun sind zwei Wochen Zeit, ein wenig Kraft zu tanken für den Endspurt um das Nahziel Herbstmeisterschaft. Am 21. November erwarten unsere Männer dann Wacker Herzfelde zum Heimspiel. Anpfiff: 13 Uhr

Aufstellung SVW: Welter – Bester, Stasch, Döhring (82. Töpfer), Scheibner – Reimer (55. Baganz), Kästner, Kussatz, Schrottge, Mähl (60. Richter) – Westphal

Tore: 0:1 Felix Westphal (26.), 0:2 Fabian Kussatz (35.), 0:3 Felix Kästner (57.), 0:4 Felix Westphal (68.) 0:5 Mathias Baganz (75.), 0:6 Falk Bester (82.), 0:7 Mathias Baganz (88.)

Ein Gedanke zu „Unsere Erste ist nicht zu stoppen“

Kommentar verfassen