Kantersieg im neuen Outfit

Lag es am wunderschönen spätherbstlichen Wetter oder den neuen Trikots? Unsere Zweite spielte am vergangenen Samstag wie im Rausch und fegte Eintracht Reichenwalde zweistellig vom Platz: 10:1 (6:1) hieß es am Ende – und Platz zwei in der Ostbrandenburger Kreisklasse Mitte.

Unsere Männer durften in neuen Trikots auflaufen: Der Sponsor „swisslife select“ stellte diese schon am Donnerstag bereit. Noch einmal ein großes Dankeschön an dieser Stelle.
Allerdings: Fußballer wissen, dass die erste Partie im neuen Dress immer besonders schwer wiegt. Reine Kopfsache! Unsere Erste weiß ein Lied davon zu singen: sie hatte es im Pokal gegen einen unterklassigen Gegner erwischt… Die „Zweete“ sollte es besser machen!

Die Gäste aus Reichenwalde kamen nach ihrem Abstieg und vielen Abgängen im Sommer mit einer neu formierten, jungen Mannschaft. Also ein unbekannter Gegner.
Nachdem wir uns eingeschworen hatten, begannen wir ziemlich konzentriert und druckvoll zu spielen. Die Variante, diesmal mit Dreierkette zu agieren, erwies sich als richtig – man hatte vorn immer eine freie Anspielstation. Der erste Treffer war die Folge, weil Dennis stark nachsetzte und clever auf Kalle ablegte. Den Schuss konnte der Keeper nur ins eigene Netz abwehren.

Fortan drehten wir auf und setzten immer wieder die sehr verunsicherte Verteidigung unter Druck, so dass die weiteren Treffer nur eine Frage der Zeit waren. Eine gelb-rote Karte für Reichenwalde (28.) sorgte zudem für einen weiteren k.o.-Gong der Gäste. Viele schöne Kombinationen und noch schönere Tore für den SVW sahen wir bis zum   Halbzeitpfiff .

In Durchgang zwei schalteten wir dann einen Gang zurück, erzielen dennoch weitere vier Tore. Bezeichnend für das gesamte Spiel waren wohl die letzten beiden Tore – ein Eigentor der Gäste und eine wunderschone Direktabnahme von Matze – kurz gesagt: Reichenwalde gelang nix – den Gastgebern aber alles.

Ein schönes Spiel für uns. Durch die Unentschieden von Storkow in Münchberg und Trebnitz in Lietzen konnten wir sogar auf Rang zwei der Tabelle rücken. Allerdings haben einige Teams weniger Spiele absolviert als wir, und gegen Müncheberg, Storkow und Gorgast stehen noch schwere Aufgaben bevor.

Aufstellung SVW: Welter- Albert (75. Dörre), Pürschel (52. R. Kokoscha), Schulze, König, Bortlik, Weischnors, Ruddat, Meßmann, Scholz, Viktor (62. Tramm)

Tore: 1:0, 2:0 Steven Viktor (5.,10.), 3:0 Mathias Ruddat (22.), 4:0 Benjamin Scholz (23.), 5:0 Dennis Bortlik (26.), 5:1 Frank David Hennig (36.), 6:1 Dennis Bortlik (39.), 7:1 Christian Weischnors (49.), 8:1 Steven Viktor (51.), 9:1 Stephan Raven (88., ET), 10:1 Mathias Ruddat (90.)

Bericht: Christian Weischnors

Zweite SVW 31.11.15 028 a

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.