Zweite weiter in der Erfolgsspur

Auch unsere Zweite ist super in Form und eilt von Sieg zu Sieg: Am vergangenen Samstag musste sie beim VfB Steinhöfel II antreten, zeigte ein gutes Spiel und fuhr mit einem klaren 5:0 (2:0)-Erfolg wieder nach Hause. Damit kletterten unsere Männer auf Rang drei der Tabelle und sind nun punktgleich mit dem Zweiten, der SG Trebnitz.

Unsere Mannschaft präsentierte sich von Anfang an nicht wie das Auswärtsteam, sondern spielte auf einem tollen Kunstrasen mit breiter Brust und teilweise feinem Kurzpassspiel konsequent nach vorn. So dauert es auch nur eine gute Viertelstunde, bis Falk Bester durch einen starken Pass in die Schnittstelle der Abwehr Philipp Buley so in Szene setzte, dass dieser den Ball nur noch am Torhüter vorbei spitzeln musste.

Danach kam die einzige Phase im Spiel, in der unsere Männer etwas den Zug zum Tor verloren. Dank einer geschlossenen Teamleistung wurden aber Angriffe der Gastgeber meist schon im Keim erstickt, so dass es bis auf einige Standards nie ernsthafte Gefahr vor dem Woltersdorfer Gehäuse gab.
Nach etwa 15 Minuten fing sich unsere Mannschaft wieder, und Lennart Tramm konnte in der 36. Minute per Tunnel zum 0:2 einnetzen.
Vor der Pause gab es noch eine Großchance der Heimmannschaft durch indirekten Freistoß im Sechzehner nach einem Missverständnis in unser sonst stark aufgelegten Abwehr.

Nach dem Seitenwechsel ging das Spiel nur noch in eine Richtung und Christian Weischnors machte mit dem 0:3 in der 56. Minute den Deckel auf eine Partie, in der es nur einen Sieger geben konnte.
Lennart Tramm machte 6 Minuten später nach einem Eckball per starkem Kopfball seinen ersten Doppelpack im Trikot des SV Woltersdorf.
Schließlich verwandelte Steven Viktor in der 75 Minute zum 0:5-Endstand.

Bei aller Freude über die starke Auswärtspartie muss man aber aufpassen: Die starke Tabellenposition ist trügerisch, da die Verfolger teilweise sogar zwei Spiele weniger haben als wir. Deshalb heißt es in den kommenden Wochen weiterhin ranzuklotzen, um sich für die Rückrunde eine gute Ausgangsposition im Kampf um die Aufstiegsplätze zu erarbeiten.

Aufstellung SVW: Welter – Buley, Pürschel, Meßmann, Hirt – Bester, Scholz, Weischnorsm, Bortlik (46. Kokoschka) – Tramm (82. Doerre), Viktor

Tore: 0:1 Philipp Buley (17.), 0:2 Lennart Tramm (36.), 0:3 Christian Weischnors (59.), 0:4 Lennart Tramm (65.), 0:5 Steven Viktor (75.)

Bericht: Henning Pürschel

Kommentar verfassen