Mit Felix‘ Dreierpack zum Sieg gegen Union

Klasse Spiel. 5:2-Sieg. Und ein Zeichen, wohin die Reise gehen soll – das zeigten unsere 1. Männer am gestrigen Feiertag beim Auswärtsspiel gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenprimus Union Frankfurt.

Die Partie begann zwar mit zwei Riesenchancen für unsere Männer – doch es fehlte das Quäntchen Glück, und so spielte Woltersdorf zunächst recht nervös, fand nicht zum eigenen Spiel – man hatte sich viel vorgenommen und somit unnötigen Druck aufgebaut. Zudem waren beide Mannschaften sehr defensiv eingestellt, so dass sich kaum eine Lücke bot.

Nach 20 Minuten stellte unser Trainer um, zog Fabi Kussatz auf die Zehn und Nico Töpfer nach vorn. So ergaben sich Räume – und gute Tormöglichkeiten. Eine davon nutzte Felix Westphal nach einem superweiten Einwurf von Fabi zur verdienten Führung (39.). Das gab die nötige Sicherheit, fortan kontrollierten unsere Männer das Spiel.

Auch nach der Pause agierte Woltersdorf souverän und lag durch Treffer von Felix und Nico schnell mit 3:0 vorn – das Spiel schien entschieden. Doch leider zog nun Meister Schlendrian ein, wie es unser Trainer bezeichnete. So kam der Gegner zum Zug und nutzte seine zwei einzig guten Chancen für den 2:3-Anschluss. Zudem standen unsere Männer nach der gelb-roten Karte gegen Töppi nur noch zu Zehnt auf dem Platz.

Doch das ist die Stärke unserer Mannschaft in dieser Saison: Rückschläge im Spiel kann sie verarbeiten. Dank einer großen kämpferischen Leistung „zauberte“ sie nun und zeigte guten Fußball mit sehenswerten Angriffszügen. Felix Westphal erzielte in der 78. Minute mit seinem dritten Tor das entscheidende 4:2 und kletterte damit in der Torjäger-Tabelle auf Rang zwei der Ostbrandenburgliga. Den Schlusspunkt setzte Steven Schrottge mit seinem Treffer zum 5:2 (86.).

Am Ende ein hochverdienter Sieg gegen einen, vor allem in der Abwehr, sehr anfälligen Kontrahenten, der noch immer an der Liga-Spitze thront, aber ein Spiel mehr absolviert hat als unsere Männer. Trainer Thomas Meyer war hochzufrieden mit der Leistung seiner „Jungs“: „Am meisten freut mich, dass wir uns nach dem Tiefpunkt mit Platzverweis und Anschlusstreffer wiedergefunden und super Fußball gespielt haben.“ Und mit einem Augenzwinkern: „Vielleicht sollten wir öfter zu zehnt spielen, da sind wir richtig stark!“ 🙂

Am nächsten Wochenende geht es zum Pokalspiel nach Müncheberg. Das nächste Heimspiel ist das Derby gegen Lokalrivalen FV Erkner II am Freitag, 16. Oktober, 19.30 Uhr

Aufstellung SVW: Siewert – Post (80. Scheibner), Döring, Stasch, Lunau (59. Richter) – Schrottge, Töpfer – Reimer, Kästner (86. Magin), Kussatz  – Westphal

Tore: 0:1, 0:2 Felix Westphal (39., 52.), 0:3 Nico Töpfer (54.), 1:3 Mongi Ben Mohammed Ben Fredj (56.), 2:3 Ronny Dzewior (68.), 2:4 Felix Westphal (78.) 2:5 Steven Schrottge (86.)

Kommentar verfassen