Knaller zum Schluss

Was für eine Saison! Und ein Abschluss mit Sieg, Knaller, Pyro und Jubelfeier, was sich unsere Männer redlich verdient haben: Am letzten Spieltag der Ostbrandenburgliga bezwang die Erste den Tabellenvierten, Concordia Buckow/Waldsieversdorf, klar mit 4:0 (2:0), schaffte damit die „magische“ 40-Punktegrenze und sicherte sich den 10. Tabellenrang – in sicherer Entfernung zur Abstiegszone.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft samt ihrer immer größer und besser gewordenen Reserve sowie die beiden Trainer!

Kurz vorm Jahreswechsel 2014/15 lag das Team nach der blamablen Vorstellung in Waldsieversdorf am Boden. Es kassierte eine 1:7-Klatsche, hatte gerade mal 8 Zähler gesammelt, und kaum einer sah die Chance auf den Klassenerhalt.

Nach einer intensiven Vorbereitung und guten Testspielen im Winter keimte ein wenig Hoffnung, waren die Abstiegskonkurrenten doch immer noch in Schlagweite. Aber der Rückrundenstart misslang deutlich: 0:5 in Strausberg, 0:0 in Booßen, 0:2 in Seelow.

Beim 6:2 gegen Hütte konnte endlich mal gejubelt werden. Dann kam das Spiel in Bad Saarow: Beim Tabellenprimus wuchsen unsere Männer über sich hinaus, gewannen souverän und schafften es, den Schalter umzulegen. Weitere acht Spiele ohne Niederlage sollten folgen. Die Mannschaft wuchs zusammen und legte gestern ein furioses Finale auf den heimischen Kunstrasenplatz, das diese kuriose Achterbahn-Saison beschloss. In der Rückrundentabelle rangiert der SVW auf Platz zwei, punktgleich mit Meister Bad Saarow!

Das gestrige Spiel ist schnell beschrieben: Unsere Männer waren von Beginn an dominant, agierten aus einer sicheren Abwehr heraus mit schnellen Angriffszügen und zogen immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor. Es spricht für die gewachsene Stärke der Mannschaft, dass sie inzwischen auch mehrere Ausfälle von Stammspielern (Töpfer, Lunau, Kussatz, Scheibner) gut kompensieren kann.
Die Gäste hatten dem wenig entgegenzusetzen und bescherten unserem Keeper einen recht geruhsamen Nachmittag. Nennenswert nur eine Riesenchance in der zweiten Halbzeit, die Benni mit einem super Reflex parierte.

Unsere bester Torjäger Kalle Viktor (11 Saisontreffer) sowie Felix Kästner (8) sorgten für klare Verhältnisse: Kalle traf im Nachsetzen zum befreienden 1:0 (22.), und Felix schonte diesmal mit seinem Dreierpack zum 4:0-Endstand (28., 83., 88.) die Nerven der wiederum über 100 Zuschauer, die endlich mal nicht zittern mussten 🙂

Nach dem Abpfiff dann ging die Post so richtig ab: Unbändiger Jubel im schier endlos tanzenden Mannschaftskreis. Der „schwarze Block“ sorgte mit seiner tollen Pyro-Show für großartige Stimmung, Musik dröhnte, die Korken knallten, und auch die Zuschauer wollten nicht gehen und feierten gemeinsam mit unseren Männern eine grandiose Leistung in diesem Jahr – Fußballfest an den Fuchsbergen bis tief in die Nacht hinein…

Aufstellung SVW: Siewert – Post, Döring, Herrmann, Magin (81. Pürschel) – Reimer, Schrottge – Westphal, Bester (62. Mähl), Kästner – Viktor (74. König)

Tore: 1:0 Steven Viktor (22.), 2:0, 3:0, 4:0 Felix Kästner (28., 83., 88.)

Kommentar verfassen