Stu holt WM-Bronze und EM-Silber

Unser Ultraläufer Stefan Stu Thoms hat am vergangenen Wochenende mit der deutschen Nationalmannschaft zwei Medaillen im 24-Stunden-Lauf geholt: Bei der Weltmeisterschaft in Turin liefen die Deutschen zu Bronze hinter Großbritannien und Australien, in der EM-Wertung war es Silber vor Frankreich. Damit konnten sie nahtlos an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen und ihre Top-Leistungen in der Welt bestätigen.

Erstmals brachte unser Stu seine Leistung in die Mannschafts-Wertung ein, wofür die drei besten Einzelleistungen des sechsköpfigen Teams gewertet werden – er war drittbester Deutscher (29.) mit einer Leistung von 237,974 km. Florian Reus legte mit seinem Weltmeistertitel natürlich eine geniale Steilvorlage hin (263,899 km), Günter Marhold war 19. mit 243,202 km.

„Wenn man bedenkt, dass ich der Methusalem der Mannschaft bin, kann ich mit meiner Leistung sehr zufrieden sein“, sagte Stu nach seiner Rückkehr aus Turin. „Natürlich habe ich noch immer das Ziel, irgendwann mal die 250-km-Marke zu knacken.“ Aber diesmal war der Kurs sehr zerhackt und ließ keinen harmonischen Lauf zu, eine für Ultras anspruchsvolle Steigung alle zwei Kilometer über ein Brett, das ins Stadion führte, machte den meisten Läufern arg zu schaffen.

Auch Stu hat sich nach rund 20 Stunden an dieser Stelle eine Zerrung zugezogen. Da hatte er bereits 205 km absolviert. Doch ans Aufhören dachte er nie: „Ich hatte immer das Team im Kopf und wusste, dass ich gut im Rennen lag. Also: Zähne zusammenbeißen und weiter, weiter, weiter…“ Auch wenn er kurz vor Schluss noch einige Plätze hergeben musste, kann er stolz auf seine Leistung sein.

Lieber Stu, wir gratulieren Dir sehr herzlich zu diesem erneut grandiosen Lauf und den beiden Medaillen!

Übrigens: Einen „Mannschaftstitel“ haben die Deutschen doch noch erkämpft: Der Veranstalter hat die deutschen Fans und Laufbegleiter (Supporter) zum „Team der WM“ gekürt. Sie haben alle deutschen Starter (6 Männer, 6 Frauen) 24 Stunden lang so lautstark unterstützt, dass ihnen kein anderer das Wasser reichen konnte. Dafür gab es einen Ehrenwimpel 🙂

P.S.
Wer Lust hat, Stu live zu erleben und seinen Ultra-Geschichten zu lauschen: Am 8. Mai ist er zu Gast im Woltersdorfer Kulturhaus „Alte Schule“. In der Reihe „Aus der Schule geplaudert“ wird er über seine großen Läufe berichten. Beginn: 20 Uhr

3 Gedanken zu „Stu holt WM-Bronze und EM-Silber“

  1. Herzlichen Glückwunsch lieber Stefan, Hut ab vor dieser Leistung. Unsere Mädchen sind immer wieder beeindruckt von deinen Erfolgen.
    Mach weiter so
    Nicole Henschel

  2. Methusalem, Erhabener, die TT-Fritzen verneigen sich abermals vor Dir uns wünschen
    gute Erholung von den königlichen Strapazen.

    Im Auftrage der Abteilung
    Heinz Maleck

Kommentar verfassen