Viel Spaß im Rabauken-Camp

Seit Dienstag sorgt das Rabauken-Camp des FC St. Pauli für regen Betrieb auf unserem Sportplatz: 50 Kicker zwischen 6 und 14 Jahren rennen bei bestem Fußballwetter unzähligen Bällen hinterher, passen, dribbeln, üben Torschüsse und kleine Finten wie Übersteiger oder den Matthews-Trick.

Zum ersten Mal macht die Fußballschule des Hamburger Zweitligisten im Woltersdorfer Sport- und Freizeitpark Station. Der SV Woltersdorf hat dieses Ferien-Camp gemeinsam mit dem 1. FC Schöneiche organisiert, der seit einigen Jahren den Kontakt zum Hamburger Zweitligisten pflegt. Seit 2008 fördert dieser mit seinem bundesweiten Projekt die Nachwuchsarbeit in kleinen Sportvereinen, setzt auf Teamgeist und soziale Kompetenz, fördert Fairness, Respekt, Vertrauen und Toleranz in jeder Mannschaft.

In Woltersdorf teilen sich vier Trainer die Arbeit und betreuen die einzelnen Stationen, die von den Kindern – übrigens nicht nur Jungs! – durchlaufen werden. Dabei werden kindliche Spielfreude, natürlicher Bewegungsdrang und individuelle Erfolgserlebnisse mit den Schwerpunkten Koordination, Ballannahme und Ballmitnahme, Passspiel, Schusstechnik, Torabschluss, Zweikampfverhalten und freies Spiel gepaart.

Höhepunkt des Woltersdorfer Feriencamps wird am Freitagnachmittag das Abschlussturnier sein: Die jungen Fußballer tragen ihre kleine „Mini-WM“ aus. Vor jedem Spiel ziehen alle Teilnehmer „ihre“ Länderkarte, so dass sich die Mannschaften immer neu formieren – nur die Punkte nimmt jeder einzelne mit. „So sind die Teams gut gemischt“, erklärt Camp-Leiter Max Pröbsting. „Junge und Ältere, Versierte und Anfänger spielen gemeinsam. So wird jeder ein Erfolgserlebnis mit seiner Mannschaft haben.“ – Und die Siegerehrung viele Gewinner sehen. Übrigens: Zuschauer sind auch gern gesehen: Beginn: 13 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.