Viel Gegenwehr im Nachholspiel

Vor dem Spiel des ungeschlagenen Tabellenführers SV Woltersdorf gegen das punktelose Schlusslicht KSV Fürstenwalde II ging es eigentlich nur darum, wie hoch der Sieg des Aufstiegskandidaten wohl ausfallen würde. Doch gleich im ersten Doppel überraschten die Gäste den Favoriten und verloren am Ende mit 5:10 sehr achtbar.

Dank des 17. Saisonsieges beträgt der Vorsprung des verlustpunktfreien Tabellenführers auf einen Nichtaufstiegsplatz nun schon sieben Punkte, da der Dritte Hangelsberg I (sieben Minuspunkte) bei Pneumant VI (vier Minuspunkte) verloren hatte.

Andreas Arndt und Mike Birke mussten gegen Jennifer Kahl und Manfred Herrmann mit 0:3 eine überraschend klare Niederlage einstecken. Es war ihre fünfte Saison-Niederlage im elften Spiel. Dafür hielten sich Heinz Maleck und Stefan Mathes im Doppel gegen Andre Gollmer/Kai Hamacher beim 3:1 schadlos.

Nachdem die erste Einzel-Runde komplett an Woltersdorf ging und mit 5:1 eine Vorentscheidung gefallen war, zeigte bei den Fürstenwaldern vor allen Jennifer Kahl ihre Qualitäten. Sie bezwang Stefan Mathes im fünften Satz mit 12:10 und hatte auch gegen Heinz Maleck mit 3:1 das bessere Ende für sich. Da auch Andre Gollmer gegen Andreas Arndt und Manfred Herrmann gegen Stefan Mathes mit knappen 3:2-Erfolgen die Punkte mitnahmen, dauerte das Match länger als vorher erwartet.

Eine sichere Bank war bei den Woltersdorfern erneut Mike Birke, der im Einzel nicht anbrennen ließ und mit dem 3:2-Erfolg über Jennifer Kahl auch den Schlusspunkt setzte. Durch seine vier Siege schuf er sich wieder etwas Abstand an der Spitze der Gesamt-Einzelwertung der Klasse vor der Hangelsbergerin Lisa Vogel.

Punkte: Birke 4:0,5, Maleck 2,5:1, Arndt 2:1,5; Mathes 1,5:2

Kommentar verfassen