Heimsieg in letzter Minute

In vier Auswärtsspielen zu Beginn der Rückrunde hat unsere Zweite nur 4 Punkte in der Ferne erkämpft, obwohl sie meist als Favorit ins Spiel ging. Folgende Ergebnisse gab es zu vermelden: SVW gegen Lindenberg 3:1, gegen Reitwein 1:2, gegen Diedersdorf 1:1, gegen Ahrensdorf 0:4

Am gestrigen Samstag kam Borussia Fürstenwalde in unseren Woltersdorfer Sportpark. Diesmal schienen die Gäste klarer Favorit, hatten sie doch fünf Spiele in Folge gewonnen. Doch unsere Männer wollten deren Serie brechen und endlich selbst mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Das gelang mit einem 2:1-Erfolg in letzter Minute.

Woltersdorf begann konzentriert und konnte die Borussia von Beginn an unter Druck setzen. Ein Konter der Gäste führte aber zum unverdienten 0:1. Danach verloren wir den Faden. Es ergaben sich trotzdem noch Möglichkeiten durch Alex Hirt und Falk Bester. Die größte Chance vergab Albi leider – und damit den AusgleichAusgleich.

In der zweiten Halbzeit dann begannen wir wieder druckvoll, hochkarätige Tormöglichkeiten gab es jedoch nicht. Erst eine direkt verwandelte Ecke durch Christian Weischnors brachte das 1:1 (55.). Danach entwickelte sich ein offenes Spie mit mehreren Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, die aber ungenutzt blieben. Mehrere Standardsituationen der Woltersdorfer fanden leider keinen Abnehmer im gegnerischen Strafraum. Eine große Chance durch eine Direktabnahme von Alex Hirt verhinderte der Borussen-Keeper Österreich  grandios. Ein letzter Eckball in der Nachspielzeit sollte dann den erlösenden 2:1 Führungstreffer bringen: Im Gewühl des  Strafraums schnappte sich Henning Pürschel den Ball und pickte ihn ins Tor. Ein zum Ende glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg der Woltersdorfer Reserve.

Bericht: Christian Weischnors

Kommentar verfassen