Erste verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Nach dem Fehlstart in die Rückrunde (nur ein Punkt in drei Auswärtsspielen) hat sich unsere Erste mit dem dritten Sieg in Folge nun ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft: Gegen den 1. FC Frankfurt II musste gestern zwar bis zum Schluss gezittert werden, am Ende stand aber ein verdienter 1:0-Sieg. Einziger Makel: Er hätte viel höher ausfallen müssen! Damit ist der SVW zwar noch immer ein „Kellerkind“ der Ostbrandenburgliga, hat aber den Anschluss nach oben gefunden und vier Punkte Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze.

Unsere Männer begannen sehr konzentriert und zeigten aus einer stabilen Abwehr heraus gute Angriffszüge. Bereits in den ersten Spielminuten gerieten die Gäste unter Druck. Fabi Kussatz hatte das 1:0 auf dem Fuß, war aber so überrascht von seinen ungeahnten Freiheiten vorm gegnerischen Tor, dass er den Ball leider in die Wolken schlug. Auch danach hatten unsere Männer gute Möglichkeiten, die verdiente Führung zu erzielen, doch leider fehlten Cleverness und Präzision im Abschluss. Zudem hatten die Gäste einen sehr gut aufgelegten Keeper, der so einiges entschärfte. Dennoch ließ sich Woltersdorf nicht aus dem Konzept bringen, spielte geduldig und kontrolliert. Frankfurt konnte sich nur eine Riesen-Torchance erarbeiten – der Ball flog knapp über die Latte.

Nach dem Seitenwechsel begann Woltersdorf erneut sehr druckvoll. Kalle Viktor konnte bei einem seiner unnachahmlichen Sprints vors gegnerische Tor nur per Foul im Strafraum vom Ball getrennt werden. Den fälligen Elfer verwandelte Ronny Reimer souverän zum 1:0 (48.).

Auch danach bestimmten unsere Männer das Spielgeschehen – doch selbst beste Chancen konnten nicht genutzt werden, um den Sieg zu sichern. Frankfurt tauchte nur noch selten vor unserem Kasten auf, schien aber an diesem Tag doch eher ungefährlich. Dennoch mussten die vielen SVW-Fans bis zum Schluss zittern, um dann gemeinsam mit der Mannschaft den verdienten Dreier bejubeln zu können.

Aufstellung SVW: Siewert – Post, Döring, Stasch, Scheibner – Reimer, Schrottge, Kussatz, Lunau (87. König) – Kästner (60. Mähl), Viktor (90. Bester)

Tor: Ronny Reimer (48., FE)

5 Gedanken zu „Erste verschafft sich Luft im Abstiegskampf“

  1. Lieber FF-Fan, der nicht mal den Mumm hat, seinen Klarnamen zu nennen: Du musst wohl doch ein anderes Spiel gesehen haben. Im Gegensatz zu den in der Tabelle weit vor uns platzierten Gästen hat Woltersdorf doch weit mehr gezeigt als „rausgedroschene“ Bälle. Mindestens sechs glasklare Torchancen sprechen wohl für sich. Wenn nicht der FC-Keeper so klasse gehalten hätte, wäre das Spiel schon nach 20 Minuten entschieden gewesen. Und wenn bei Euch immer Hunderte Zuschauer da sind: Seid froh! Für unsere kleine Fangemeinde sind über 40 Zuschauer schon ganz anständig.

  2. Man kann sich auch ein gutes Spiel herbeischreiben oder ? Zitat: zeigten aus einer stabilen Abwehr heraus gute Angriffszüge. Wie bitte ? Der SVW hatte keinen Spielaufbau. 80% der Bälle wurden rausgedroschen nach vorn. (Angriffszüge ?) Zitat: Dennoch mussten die vielen SVW-Fans bis zum Schluss zittern. Viele SVW Fans ? Ganze 41 Zuschauer konnte man auf der Anlage zählen. Und davon waren noch 5 aus Frankfurt. Oder war das euer neuer Zuschauerrekord ? Sport frei.

  3. Endlich wieder nen Spielbericht!!!
    Danke dafür!!
    Und danke an die beiden Männermannschaften! Jetzt geht es endlich bergauf, und es macht mal wieder richtig Laune dazuzugehören!!!

Kommentar verfassen