Rabenschwarzer Sonntag für die Herren I

Im vorletzten Spieltag der Saison musste die Herren I des SV Woltersdorf zwei herbe Niederlagen gegen den BV Eberswalde sowie Lok Bernau III einstecken. Beide Spiele gingen deutlich verloren, dabei waren wir zum Spieltag in Eberswalde zahlenmäßig stark besetzt, mit Kampfgeist und der durchaus berechtigten Hoffnung erschienen, wenigstens eines der beiden Spiele zu gewinnen.

Doch gleich zu Beginn der ersten Partie gegen Eberswalde wurde klar, dass wir auch an diesem Tag kein Mittel gegen den typisch Eberswalder Spielstil finden würden: wie üblich hatten wir mit vielen versteckten Fouls zu kämpfen und fanden vorne kein Mittel gegen die dicht verteidigende Zone. Hinzu kam noch der hoffnungslos überforderte Zweitschiedsrichter aus Bernau, der selbst klare Foulkontakte nicht als solche erkannte und so wurde das sonst recht entspannte Woltersdorfer Gemüt im Verlauf der Partie immer mehr strapaziert. Doch zurück zur Partie: im ersten Viertel ließ ein zwischenzeitlicher 12:0 Lauf von Eberswalde die ersten Köpfe auf Seiten der Warriors sinken. Offensiv brachten wir nicht allzuviel zustande und so gaben wir die ersten beiden Viertel deutlich mit 9:21 bzw. 8:15 ab. Um es kurz zu machen: in der zweiten Hälfte fanden wir weiterhin nicht zu unserem Spiel und gaben nach 40 Minuten die Partie mit 36:75 an Eberswalde ab. Eine Niederlage mit einem ganz bitteren Beigeschmack, zukünftig müssen wir uns vom Kopf her noch klarer auf die Eberswalder Gegebenheiten einstellen, wir wissen ja eigentlich mittlerweile was uns erwartet. Einziger Lichtblick der Partie: in seiner zweiten Partie im Herrentrikot konnte unser Nachwuchsspieler Johann Mauersberger seine ersten Punkte erzielen – wenn das mal nicht ein positives Signal für die Zukunft ist! Die Scorer der Partie: Nino Schönebeck (14), Peter Gast (12), Max Jacob, Chris Jacob (3), Johann Mauersberger, Sergio Schönebeck (2).

Im direkten Anschluss mussten wir gegen die Sportfreunde aus Bernau ran. Das Hinspiel konnten die Bernauer mit 57:49 für sich entscheiden – eine knappe Kiste, zumal beide Mannschaften zu Beginn des vierten Viertels nur zwei Punkte trennten. Mit dem ersten Spiel in den Beinen erwischten wir den deutlichen schlechteren Start in die Partie. Auch in diesem Spiel gaben wir die ersten beiden Viertel mit 9:20 bzw. 9:15 ab. Uns gelangen zwar einige schöne Aktionen unter dem Korb und auch einige freie Würfe von draußen fanden ihren Weg ins Ziel, insgesamt konnten wir aber die Bernauer Offensive nicht stoppen, die sich zu oft nach vergebenen Korb zweite Chancen durch Offensivrebounds erarbeitete. Zur Halbzeit beschlossen die Warriors die letzten 20 Minuten des Basketballtages mit voller Intensität zu bestreiten. Und in der Tat lieferten wir im dritten Viertel eine mannschaftlich geschlossene Leistung ab und fanden endlich ins Spiel. Das Resultat: ein mit 20:16 gewonnenes Viertel bei dem 7 von 10 Warriors punkteten. Im letzten Viertel kamen wir zwischenzeitlich noch einmal bis auf 10 Punkte heran, doch nach einer Bernauer Auszeit nahm die “Lok” noch einmal Dampf auf und brachte in einem 13:5 Schlussspurt das Spiel nach Hause. Endstand: 52:68 aus Sicht der Warriors. Die Scorer der Partie: Nino Schönebeck (15), Sören Waterstrat (8), David Wilke (6), Steve Eitner (5), Sebastian Gagern, Peter Gast, Sergio Schönebeck (4), Max Jacob, Chris Jacob (2), Bank (2).

Der Herren I bleibt damit nur noch ein Spieltag um vielleicht doch noch die rote Laterne im Tabellenkeller abgeben zu können. Am 14.03. empfangen wir ab 10 Uhr den BBC Cottbus III zu einem Doppelspiel. Ob in beiden Spielen gegen den amtierenden Tabellenführer noch etwas zu holen steht in den Sternen, fest steht aber, dass sich die Herren I zum letzten Spieltag der Saison im heimischen “Warrior Dome” noch einmal von ihrer besten Seite zeigen möchte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.