Spitzenreiter mit Mühe zum elften Sieg

Au, das war richtig eng. So viel Mühe hatte der souveräne Spitzenreiter der 2. Kreisklasse lange nicht. Dennoch gelang dem SV Woltersdorf I am Ende bei Hangelsberg II der elfte Saisonsieg im elften Spiel.

„Zum Schluss ist es noch mal richtig knapp geworden“, schilderte Mannschaftskapitän Mike Birke die Situation, als Heinz Maleck sein letztes Spiel gegen Mathias Bergemann schon mit 0:3 verloren hatte und Andreas Arndt nach 2:0-Führung seinen Gegner Marcel Gierth zum 2:2 aufschließen ließ. Zum Glück behielt Arndt die Nerven und gewann den Entscheidungssatz, so dass das Maleck-Spiel nicht mehr in die Wertung einging.

Bei umgekehrten Ausgang hätte es vor dem letzten Spiel des Tages (Mathes gegen Augustin) nur noch 9:8 für die Woltersdorfer gestanden. Doch das große Zitten blieb den Gästen erspart. Wieder erwies sich als extrem wichtig, dass die Woltersdorfer beide Dopel relativ deutlich für sich entschieden hatten und so mit einem Polster in die Einzel gingen.

Dort trumpfte der frühere Kreisliga-Spieler Mathias Bergemann groß auf und gewann alle Spiele. Die größte Gegenwehr leistete Andreas Arndt, der sich nach 2:1-Führung erst im fünften Durchgang mit 9:11 geschlagen gab. Übrigens brauchte Andreas in allen vier Einzeln fünf Sätze, zweimal gewann er – zweimal verlor er in der Entscheidung.

Mike Birke baute seine Erfolgsbilanz auf 32:4 Siege in dieser Saison aus und verteidigte die Spitze in der Einzelwertung der Klasse. Stark, dass auch Stefan Mathes seine Matches gegen Marcel Gierth und Kersten Berlin für sich entschied und zwei wichtige Einzel-Punkte für die Mannschaft einspielte.

Punkte: Birke 3,5:1, Mathes 2,5:1, Arndt 2,5:2, Maleck 1,5:2

Kommentar verfassen