Nur ein Team war besser

Unsere Volleyballer haben noch einmal in diesem Jahr bei einem Turnier groß aufgetrumpft und diesmal nicht den „obligatorischen“ dritten Rang belegt. Beim Nikolausturnier des Berliner Turnerbundes für Freizeitvolleyballer kletterten sie ein Treppchen höher und belegten unter acht geladenen Mannschaften Rang zwei. Sieger war der SC Alemania, der alle Spiele gewinnen konnte.

Der Spielmodus war wie immer beim BTB:  Jeder gegen Jeden, 2 Sätze à 9 Minuten.
Unser Team musste beim ersten Spiel als Schiedsrichter agieren und ging danach „kalt“ gegen die späteren Turniersieger aufs Feld, die bereits ein Spiel hinter sich hatten. So ging der 1. Satz absolut daneben, beim 2. Satz fehlten dem SVW nur 2 Punkte zum Sieg. Es war also nicht unmöglich, auch diese Mannschaft zu schlagen.

Das SVW-Team verlor danach im gesamten Turnier nur noch zwei Sätze gegen zwei andere Teams – in der Endabrechnung wurden also von 14 Sätzen zehn gewonnen, was Rang zwei bedeutete.

Da einige unserer Stammspieler fehlten, mussten drei „Neue“ eingespielt werden und die Mannschaft sich erst finden. Nach den ersten Sätzen wurde umgestellt: Die „Jüngeren“ in eine Reihe auf die Positionen 2, 3, 4,  die „Älteren“ auf die Positionen 1, 5, 6 – und schon lief alles viel sicherer. So kamen alle besser miteinander aus, und es entstanden keine „Löcher“ mehr auf dem Feld.

Dieses Nikolausturnier war aber „nur“ ein Freundschaftsturnier, wobei keiner auf- oder absteigen kann, wie es sonst beim BTB üblich ist.

Es spielten: Thomas Schulze, Gert Herrmann, Torsten Meier, Wolfgang Marchand, Sandra Kazurke, Anne Marchand

Infos: Anne Marchand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.