Pokalaus nach Verlängerung

Im Viertelfinale des Kreispokals sind unsere Alten Herren der AK 45 nach einer umkämpften Partie bei Preußen Bad Saarow II, die erst in der Verlängerung mit 3:4 verloren ging, ausgeschieden. Damit konnten sie ihre tollen Pokalauftritte der vorigen Saison leider nicht fortsetzen. Damals gewannen sie im Halbfinale gegen die Preußen-Reserve und zogen ins Finale, wo sie von der Ersten aus Bad Saarow gestoppt wurden.

Das Spiel begann eigentlich recht verheißungsvoll: Schon in der 5. Minute konnten wir durch ein Eigentor der Gastgeber in Führung gehen, die bis zum Pausenpfiff Bestand hatte. Doch kurz nach Wiederanpfiff (33.) gelang den Hausherren der Ausgleich. Fast im Gegenzug konnte Uwe in der 36. Minute die erneute Führung erzielen. So blieb es bis zur 56. Minute. Dann gelang den Gastgebern der Ausgleich, und es ging in die Verlängerung.

In der 64 und 66. Minute erhöhte Saarow auf 3:2 bzw. 4:2. Micha Schön gelang in der 67. Minute nach schöner Flanke von Burkhardt Nemitz noch der Anschlusstreffer per Kopfball. Der Ausgleich wollte aber nicht mehr gelingen, und so mussten wir mit dem Pokalaus die Heimreise antreten.

Mitgespielt haben: Hagen Franzke, Burkhardt Behnke, Burkhardt Nemitz, Achim Richter, Uwe Karras, Michael Schön, Andreas Richter, Henry Bär, Rüdiger Prägert und Roland Janishek

Bericht: Herbert Güssow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.