E-Jugend erringt moralischen Sieg

Am Sonntag gastierten unsere E-Junioren zum Auftakt der Meisterschaftsrunde in Beeskow. In einem richtig begeisterndem Spiel konnte sich der klar favorisierte Gastgeber am Ende dann auch knapp mit 6:4 durchsetzen, wobei es aber lange nicht danach aussah…

Nach dem desaströsen letzten Testspiel am Mittwoch in Friedrichshagen, dass wir ohne Gegenwehr mit 3:13 verloren, hatten wir uns am Freitag im letzten Training noch einmal ganz gezielt auf das erste Meisterschaftsspiel vorbereiten können. Der Schwerpunkt lag vor allem darin, den Jungs wieder einmal klarzumachen, dass Fußball als Mannschaftsspiel nur dann erfolgreich sein kann, wenn jeder für jeden kämpft und alle miteinander spielen.

Mit Beeskow erwartete uns ein Gegner, von dem wir im letzten Spiel mit 12:0 abgefertigt wurden und dabei auch noch jede Menge Glück hatten. Sie siegten in der Vorrunde nach Belieben und bestimmten die Konkurrenz. Schon die Hoffnung auf nur einen Punkt schien fast unrealistisch.
Aber diesmal sollte es anders kommen. Hoch motiviert begannen die Jungs die Partie und schienen wie ausgewechselt im Vergleich zum Spiel in Friedrichshagen. Die Vorgaben, das Spiel in die Breite zu ziehen und Nikolas rechts sowie Tim links als Flankengeber ins Spiel zu bringen, setzten sie sehr gut um. Das Spiel wurde in den richtigen Momenten beruhigt und dann zügig nach vorn gespielt, wenn sich die Gelegenheit ergab. Und diese Gelegenheiten gab es in der Anfangsphase vermehrt. Erst scheiterte Anton noch knapp, dann traf Tim die Latte. Beeskow schien sichtlich beeindruckt. Ihre Angriffsversuche blieben bis dahin in unserer wirklich sehr disziplinierten Abwehr stecken. Richtig gut in die Partie fand dabei Henry, der als linker Verteidiger seine Aufgabe außerordentlich gut erledigte. Auch Beeskow kam dann besser ins Spiel, und die erste Viertelstunde verlief sehr ausgeglichen. Erst ein unhaltbarer Fernschuss sollte Beeskow in Führung bringen. Bis zum Halbzeitpfiff kassierten wir noch weitere zwei Treffer, und das Spiel schien seinen erwarteten Verlauf zu nehmen. Doch die Jungs waren alles andere als niedergeschlagen und brauchten in der Pause nicht wirklich motiviert zu werden.

Der zweite Durchgang startete dann auch wie der erste. Und wieder sollte Beeskow der erste Treffer gelingen. Der Torwart von Beeskow wurde nun leicht übermütig und fing schon an, mit überschlagenen Beinen, angelehnt an den Pfosten seine Langeweile zum Ausdruck zu bringen. Prompt beim nächsten Angriff wehrte er den Ball dann aber nur halbherzig ab und Nikolas gelang im Nachsetzen unser erster Treffer. Kurz danach erhöhte Beeskow zum 5:1, bevor Nikolas den Abstand wieder verkürzen konnte, diesmal nach einem misslungenen Befreiungsschlag des Torwarts. In den Schlussminuten nahm die Partie dann noch einmal richtig Fahrt auf. Erst traf Beeskow zum 6:2. Dann netzte Tim per Seitfallzieher nach einer mustergültig geschlagenen Flanke von Nikolas direkt volley ein. Charly verkürzte kurz danach auf 4:6, und Nikolas hatte gar den „Riesen“ zum Anschlusstreffer auf dem Fuß, schob jedoch knapp am Tor vorbei. Und dann war Schluss.

Ein Punkt wäre mit etwas Glück wirklich drin gewesen, aber das Ergebnis geht so in Ordnung, da Beeskow die hochkarätigeren Chancen hatte.
Aber unabhängig vom Ergebnis können sich die Jungs als Gewinner sehen. Eine klasse Partie gespielt, super Moral gezeigt und bis zum Schluss gefightet. Kompliment. Hoffentlich gelingt es, am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen Viktoria Frankfurt daran anzuknüpfen.

2 Gedanken zu „E-Jugend erringt moralischen Sieg“

  1. Das katstrophale Friedrichshagener Spiel muss auch ganz schnell vergessen werden. Als Augenzeuge des Beeskower Spiels kann man nur sagen, dass die Jungs wirklich super gekämpft haben und wieder tollen Fußball gezeigt haben.
    Nach Auswertung des Friedrichshagener Spiels durch Marco wurde ihnen klargemacht, was sie doch eigentlich können. Und mit soviel Elan gingen sie dann auch in das Beeskower Spiel.
    Hier haben wirklich alle Spieler ein überzeugendes Spiel gezeigt. Stellenweise zeigten sie sogar
    ein technisch besseres Spiel als die Beeskower. Es kamen tolle Pässe und super Spielzüge, die
    so einige gute Torchancen boten, aber leider noch nicht alle genutzt werden konnten. Vier Tore sind aber schon ein guter Anfang.Da es das erste Spiel in der Meisterschaftsrunde war kann es nur noch aufwärts gehen und bei solch einem Einsatz sollte auch der ein oder andere Sieg gelingen. Macht weiter so Jungs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.