Niederlage beim Landesklassen-Absteiger

Die zweite Vertretung des SV Woltersdorf musste am Samstag zum Absteiger aus der Landesklasse, dem VfB Steinhöfel, reisen und kassierte eine klare 0:4 (0:1)-Niederlage. Bereits im Vorfeld litt die Mannschaft unter absolutem Personalmangel. Am Freitagabend standen nur 10 Leute bereit. Dank des Einsatzes von Ronny Huppert konnte man wenigstens mit 11 Mann beginnen. Auch Benno, der direkt von der Arbeit aus Berlin anreiste, und Nick, der noch nicht wirklich fit ist, muss hier nochmal ein Dank ausgesprochen werden. Das nenne ich Einstellung zum Sport!

Woltersdorf kam nicht wirklich ins Spiel. Trotz der Versuche, die Stürmer nicht laufen zu lassen, sondern mit ins Spiel einzubinden, konnten keine Akzente im Angriff gesetzt werden. Nur, wenn Ronny Huppert mit vorn war, wurde es gefährlich. Leider hatten wir nicht das Glück, eine dieser Chancen verwerten zu können. Steinhöfel hatte da schon mehr Möglichkeiten. Meist setzten sich die Gastgeber auf der rechten Abwehrseite durch, konnten jedoch nicht erfolgreich abschließen, auch, weil Benni Siewert den Kasten sauber hielt. Eine Unachtsamkeit brachte dann aber den Führungstreffer der Steinhöfeler: Ein einfacher Ballverlust im Vorwärtsgang, dazu noch ein schlafender Kapitän – und nach 10 Minuten stand es 1:0. Danach versuchten wir, besser zu spielen, konnten jedoch kein Mittel finden, uns Chancen zu erspielen. Steinhöfel hingegen hatte weiterhin die Möglichkeiten, konnte aber auch nicht treffen. Nebenbei gesagt: Das Spiel war insgesamt nicht schön, Schöneiche aus der Vorwoche war da eindeutig besser! Mit dem 0:1 ging es dann in die Pause.

Nachdem dann unser zweiter Trainer Achim Magin im Laufe der 1. Halbzeit auch noch nachkam, hat er dann versucht, in der Halbzeit die richtigen Worte zu finden, um uns aufzurütteln. Aber ich glaube, dass die Mannschaft nicht den Glauben und den „Spirit“ der Vorwoche in sich wecken konnte.
Ein Stürmerwechsel sollte dann Entlastung bringen. Benno kam für Elia und sollte die Steinhöfeler Abwehr doch etwas mehr beschäftigen. Leider nutzen die Steinhöfeler den Anstoß zu Halbzeit 2 gleich für Ihren 2:0-Führungstreffer. Ein langer Ball direkt nach vorn, ein dummes Rückspiel und einmal Pech besiegelten den Treffer. Jetzt schien der „Drops gelutscht“, irgendwie konnte man sich nicht mehr motivieren. Auch wenn Ronny Huppert noch zwei Kopfball- und eine Schussmöglichkeit hatte, konnten wir den Ball an diesem Tage nicht im gegnerischen Tor unterbringen. So folgten dann noch Tor 3 und 4 der Gastgeber, an denen wir nicht unbeteiligt waren.

Als Fazit kann man nur sagen: Spiel abhaken, wieder fleißig und zahlreich trainieren und am nächsten Wochenende gegen Briesen an die Leistung vom Schöneicher Spiel anknüpfen. Hoffentlich sind dann unsere Stammkräfte wieder an Bord.

Aufstellung: Siewert – Grütza, Richter, Otte – Weischnors, Albert, Kramos, Huppert, Post – Magin, Bellilo (Scholz, 46.)

Bericht: Christian Weischnors

Ein Gedanke zu „Niederlage beim Landesklassen-Absteiger“

  1. Hallo Männer,

    die Niederlage tut sicher weh und sie wäre unter normalen Umständen auch vermeidbar gewesen.

    Leider und das war zu erwarten, sind Niederlagen die Folge, wenn man sich mehr mit Spielern in Abwesenheit beschäftigen muß, als auf das Spiel selber.

    Unser Kader von 18 Spielern, scheint leider zu klein und auf einigen Positionen alternativlos zu sein!

    Gleich 9 Ausfälle waren zu beklagen und zum Glück halfen zwei gestandene Spieler aus, das wir überhaupt als ELF antreten konnten, aber der Blick auf eine leere Ersatzbank und mit Verletzung spielende Spieler, sind Siege selten das Resultat.

    Nennen wir es einen Betriebsunfall und gemeinsam werden wir es wieder richten.

    Dank an Ronny und Micha, das sie uns zur Seite standen.

    ALLE Kopf hoch und zusammen durch.

    Bis Dienstag zum Training,

    Euer Trainer Marcus

Kommentar verfassen