F1 gewinnt auch ihr letztes Spiel

Nach dem Schlusspfiff war nur noch feiern angesagt. Mit 2:1 (1:1) gewann die jüngere F-Jugend ihr letztes Saisonspiel bei Rot-Weiß Petersdorf und unterstrich damit die Entwicklung, die die Jungs während der ganzen Saison gemacht haben. Dabei fiel der Sieg viel zu knapp aus. Unser Torwart Jaronymo Gleichmann sah den Gegner nur von weitem. Nur einmal hatte er den Ball: Nachdem ein großzügig gepfiffener Freistoß an den Pfosten klatschte und der Abpraller von Petersdorf verwandelt wurde, musste er den Ball aus dem Netz holen. Da stand es kurz vor der Halbzeit auf einmal 1:1. Und das war sehr ärgerlich, denn der SV Woltersdorf machte das Spiel, hatte Chancen für mehrere Partien. Dass am Ende nur zwei Tore heraussprangen, ist der – wenn überhaupt – einzige Kritikpunkt an einer hervorragenden Mannschaft.

Die Treffer erzielten Kapitän Lucas Wallenta nach Einzelleistung aus spitzem Winkel zum 1:0. Und nach dem Wechsel stocherte Devin Fröbel den Ball aus dem Gewühl heraus zum umjubelten Siegtreffer über die Linie. Damit haben die Jungs das eingelöst, was wir an dieser Stelle vor einer Woche nach dem 6:0 gegen Hangelsberg prophezeit hatten: Sie werden auch ihr letztes Spiel gewinnen. Nach all dem Lehrgeld, das die Jungs, von denen immer noch knapp die Hälfte bei den Bambinis spielen könnte, gezahlt haben, zeigten die letzten Saisonspiele, was sie dazugelernt haben. Und man kann ahnen, welche Entwicklung sie noch vor sich haben.

Angetrieben von Anton-Fritz Schwarzbach und Lucas Wallenta, zeigten sie ein wirklich gutes Fußballspiel. Sie ließen Ball und Gegner laufen und dominierten in allen Mannschaftsteilen. Wenn die Chancenverwertung besser gewesen wäre, hätte es am frühen Sonnabendmorgen in Petersdorf ein Schützenfest gegeben.

In ihrer ersten Saison im Spielbetrieb gewannen die jüngsten Woltersdorfer Fußballer insgesamt vier Spiele, davon die letzten beiden. Dazu kommt mit dem Auswärtssieg gegen den 1. FC Union Berlin ein weiteres Highlight für die Spieler, die am Anfang alle zusammen durch die Hölle mussten, ehe sich diese Erfolge einstellten.

Die beiden Trainer Peter Schwarzbach und Michael Hauke möchten sich nach Saisonende bei den Kindern ganz herzlich bedanken. Es war ein Vergnügen, Euch zu trainieren. Ihr seid eine so tolle Truppe, Ihr habt Euch nie untereinander angemeckert, immer gegenseitig angefeuert und geholfen, auch bei den schlimmsten Niederlagen. Ihr habt so viel Spaß beim Training und bei den Spielen, dass es eine wahre Freude ist. Diese Entwicklung und die Siege zu Saisonschluss habt Ihr Euch so sehr verdient! Wir sind unheimlich stolz auf Euch!

Und wo gibt es solche Fans? Die Anfeuerung bei den Hallenturnieren (insbesondere in Berlin-Marienfelde!!) und bei den Meisterschaftsspielen jagte einem ja regelmäßig eine Gänsehaut über den Rücken. Auch bei den Auswärtsspielen – und waren sie noch so weit weg – waren die Eltern, Geschwister und Großeltern mit dabei. Ihr habt die Jungs über manch schwere Momente getragen und Ihr habt sie zu den Siegen geschrien.

Mann kann es eigentlich nicht besser ausdrücken als die Mannschaft das in ihrer überschwenglichen Art nach dem Auswärtssieg in Petersdorf immer wieder gesungen hat: „Oh, wie ist das schön…!“

Tore: 0:1 Lucas Wallenta; 1:1; 1:2 Devin Fröbel

Ein Gedanke zu „F1 gewinnt auch ihr letztes Spiel“

  1. Und schon wieder ein Dreier (Glückwunsch dazu)
    Schade nur, dass die Saison schon zu Ende ist
    Lasst es bei eurer Saisonabschlussfeier mal richtig krachen.
    Ihr habt es euch verdient.

    Liebe Grüsse vom FSV Union Füwa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.