Viermal Karras und die 100

Mit einem klaren 5:0-Erfolg beim Tabellenletzten der Spreeliga, Hangelsberg II, konnte unsere 1. Männermannschaft ihren 20. Saisonsieg feiern. Gleichzeitig verbuchte sie ihr 100. Saisontor und schraubte das Torverhältnis auf rekordverdächtige Höhe (103:20).

Solche Spiele, Tabellenführer gegen -letzten, sind immer von gewisser Brisanz geprägt, da es oft zu unliebsamen Überraschungen kommt. Unsere Männer waren auch vorgewarnt, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, da Hangelsberg vor zwei Wochen die Beeskower (Tabellenvierter) mit 2:1 besiegen konnte.

So gingen sie von Beginn an konzentriert zur Sache, wollten den Hausherren keine Chancen bieten und den nötigen Druck nach vorn entwickeln. Das gelang ganz gut, war aber auf dem holprigen Platz in Hangelsberg nicht immer einfach. Aus unserer kompakten Abwehr und der eingespielten Mittelfeldachse heraus (diesmal mit Frank Anders von Beginn an hinter unseren beiden Spitzen)  brachten sie die Hausherren immer wieder in Bedrängnis, ließen aber am Anfang die Feinjustierung bei der Chancenverwertung etwas vermissen. Es folgte dann von der 9. bis zur 11. Minute eine Eckballserie leider ohne Erfolg. Im Gegenzug, fast aus dem Nichts, trafen die Hangelsberger nach einem Eckball den Pfosten. Das sollte im weiteren Spielverlauf eine der wenigen Chancen bleiben – und für uns ein Weckruf. Nun waren nur noch die Woltersdorfer im Vorwärtsgang. In der 25. Minute fehlte noch das Glück, als Jörg Dreher nach einer Ecke von Martino Gatti mit seinem Kopfball nur die Querlatte des Tores traf. Die Bemühungen wurden dann aber in der 28. Minute belohnt, als Phillip Karras den von Steven Schrottge hereingebrachten Ball sicher zum 1:0 verwandelte. Unsere Männer ließen nicht locker und erarbeiteten sich weitere Chancen. Nach einem weiten Einwurf vom wiedererstarkten Christian Krüger war Phillip Karras in der 37. Minute erneut zur Stelle und erzielte mit seinem zweiten Treffer unser 100. Saisontor. In der 40. Minute setzte sich Christian Krüger auf der linken Seite konsequent durch, flankte nach innen und fand den Hangelsberger Gottwald, der unglücklich ins eigene Tor zum 3:0 Halbzeitstand traf.

In der zweiten Halbzeit spielten wir konsequent weiter nach vorn, schalteten aber einige Gänge zurück. Es ergaben sich trotzdem weitere Chancen. Martino Gatti legte in der 56. Minute uneigennützig auf Phillip Karras ab, der mit seinem dritten Treffer das 4:0 erzielte. In der 57. Minute erhielt dann Jörg Dreher eine Pause nach den kräftezehrenden Partien der letzten Wochen, und es kam unser etatmäßiger Kapitän Andreas Zellmer ins Spiel, der nach längerer Verletzungspause so langsam wieder an seine Leistung der Hinrunde herangeführt werden soll und auf einem sehr guten Weg ist. In der 68. Minute erhielt dann Martino Gatti ebenfalls eine Pause, und es kam Benjamin Scholz in die Sturmspitze, nachdem wir taktisch etwas umgestellt hatten. Auch nach diesen Umstellungen hatte uns Hangelsberg nichts mehr entgegen zu setzen, und wir erzielten, wiederrum durch Phillip Karras, mit einem Heber nach Zuspiel von Andy Häricke in der 82. Minute den 5:0-Endstand. Ein in dieser Höhe völlig verdienter Erfolg gegen aufopferungsvoll kämpfende Hangelsberger.

Aufstellung: Phillip Müller; Marko Zühlke; Alexander Busche, Ingo Grütza; Jörg Dreher (57. Andreas Zellmer), Steven Schrottge, Martino Gatti (68. Benjamin Scholz), Christian Krüger; Frank Anders; Andy Häricke, Phillip Karras

Tore: Karras (28., 37., 56., 82.), Gottwald (ET)

2 Gedanken zu „Viermal Karras und die 100“

  1. Hey Aufstiegsaspiranten…

    wichtiger Sieg auf dem Weg zum Woltersdorfer Double… war ne sehr gute Mannschaftsleistung gegen einen vermeintlichen abstiegskandidaten… war wie immer nett mit euch…

    @Trainergespann: team perfekt eingestellt…
    @Matino: Hut ab wat du noch keulst in deinem fortgeschrittenen alter :o)
    @Pille: perfekter Tag… neben dir kann man nur sche*** aussehen ;o)
    @ fabi: Gute besserung: Sorry das die nr. 10 jetzt 2nr. größer ist… sonst war nur noch 2x größe 176 da ;o(

    am wochenende machen wir dann alles klar…

    bis dahin… Gruss „Hilfskraft“

Kommentar verfassen