Rückrunde gekrönt: Sieg über Ex-Meister

Die Woltersdorfer Erste hat ihre großartige Rückrunde in der Tischtennis-Kreisliga mit einem 10:8-Sieg über den gerade drei Tage zuvor entthronten Ex-Meister Vorwärts Bad Saarow I gekrönt. Nach mäßigen sechs Punkten in der Hinrunde und dem enttäuschenden neunten Tabellenplatz im Winter steigerte sich das Team enorm und schaffte in der Rückrunde 17:3 Punkte und kämpfte sich schließlich mit 23:17 Zählern in der Endabrechnung noch auf den fünften Tabellenplatz vor.  Zum dritten Rang fehlte am Ende nur ein einziger Punkt.

Ausschlaggebend für die Leistungsentwicklung war neben den konstant guten Resultaten der Stammspieler Andreas Merkel, Karsten Heidt und Gerd-Peter Wulfmeier die Steigerung von Team-Neuling Oliver Höckendorf. Der Youngster, der in der Hinrunde nur in einem Doppel mit Wulfmeier erfolgreich war und mit 0:29 auf eine deprimierende Einzel-Bilanz kam, legte kräftig zu, schaffte elf Einzelsiege und im Doppel mit seinem Partner sogar sechs Erfolge bei neun Partien.

Auch in der Schlusspartie gegen die ersatzgeschwächten Saarower, die auf Torsten Wollschläger verzichten mussten, konnte Höckendorf punkten. Zunächst gewann er sein Doppel mit Wulfmeier glatt mit 3:0 gegen Olaf Göldner/Peter Hylla, dann setzte er sich gegen beide Gegner auch in den Einzelspielen durch.

Ihre tolle Bilanz im Doppel verbesserten Andreas Merkel/Karsten Heidt auch gegen das extrem starke Duo Andreas Wiegand/Daniel Priebe. Mit einem hart erkämpften 3:1 schafften sie – so kurios es zu dem frühen Zeitpunkt klingen musste –  schon die Vorentscheidung in der Partie. In 13 Doppeln kamen sie in dieser Saison damit auf die Sieg-Bilanz von 12:1.

Andreas Wiegand und Daniel Priebe, zwei der besten Spieler der Kreisliga, ließen in den Einzeln schließlich nichts anbrennen und erkämpften je vier Siege. Das nutzte den Gästen aber nichts, da alle Woltersdorfer gegen Olaf Göldner und Peter Hylla zum Erfolg kamen. Damit war die dritte Saisoniederlage des Favoriten aus Saarow perfekt. Zuvor hatte der Titelverteidiger nur die beiden Partien gegen Aufsteiger und Premieren-Meister KSV Fürstenwalde III verloren.

Andreas Merkel kam in seiner glänzenden Schluss-Bilanz auf 55:10 Siege, Karsten Heidt lag bei 37:22 gleichfalls klar im Plus. Gerd-Peter Wulfmeier trug 29:33 Einzelpunkte zum erfolgreichen Abschneiden bei, Oliver Höckendorf verbesserte in der zweiten Halbserie (11:18)  seine Punkte-Bilanz auf 11:47.

Punkte: Merkel 2,5:2, Heidt 2,5:2, Wulfmeier 2,5:2, Höckendorf 2,5:2

Kommentar verfassen