Und wieder ohne Gegentor

Am 23. Spieltag musste unsere 2. Männerschaft zum Tabellenvorletzten nach Hasenfelde reisen. Eigentlich hätten wir Heimrecht gehabt, da aber in Hasenfelde der Platz über die gesamte Hinrunde gesperrt war, wurden die Spiele gedreht. Am Ende ein verdienter 5:0 (2:0)-Auswärtssieg, ein weiterer Dreier auf dem Weg zur Meisterschaft.

Woltersdorf begann diesmal ganz gut, erspielte sich einige Tormöglichkeiten, die aber leider oft kläglich vergeben wurden. Hasenfelde kam dann immer mehr durch Konter gefährlich vor unser Tor, jedoch waren sie im Abschluss zu schwach oder Schlussmann „Paule“ rettete souverän. Der SVW versuchte, durch schnelles Kurzpassspiel zum Erfolg zu kommen, einige Male effektiv, dann aber wiederum zu einfach. Zudem war der Rasen in Hasenfelde ziemlich lang, so dass es uns schwer fiel, die kurzen Pässe genau zu spielen. Eine Aktion jedoch gelang: Ein kurzer Doppelpass zwischen Weischnors und Albert am 16-Meterraum war erfolgreich, so konnte der (immer noch) Interimskapitain Weischnors den gut einlaufenden Viktor bedienen, der zum 1:0 für den SV Woltersdorf einschob. Danach vergaben wir wieder einige hochkarätige Möglichkeiten und konnten erst kurz vor der Halbzeit durch Nick Gartenschläger auf 2:0 erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es zur Pause.

Im Zweiten Durchgang versuchten wir, dann offensiver zu spielen, jedoch gelang uns vorn nicht all zu viel. Der Gastgebern setzte immer wieder Konter, die aber mehr und mehr verpufften. Eine Standardsituation verhalf uns dann zum 3:0. Ein Freistoß von halb rechts wurde von Dennis Viktor angetäuscht, und Benni Siewert schob überlegt ins lange Eck – unhaltbar, da er den Ball optimal traf und mit viel Effet um die Mauer an den Innenpfosten schlenzte. Den Schlusspunkt setzten dann unsere Wechselspieler. Rene „Japse“ Magin konnte nach schönem Zuspiel von Albert den Ball unbekümmert zum 4:0 ins lange Eck befördern (70.),  und Benno Scholz tankte sich in seiner unnachahmlichen Art vom 16-Meterraum an der Grundlinie durch und vollendete mit dem „Bauernspitz“ aus spitzen Winkel zum 5:0-Endstand. (80.)

Fazit: Ein letztendlich doch ungefährdeter Auswärtssieg mit guten aber auch verbesserungswürdigen Szenen unseres Teams. Ein Danke an Familie Koswig, die uns schon wieder beim Auswärtsspiel zur Seite stand. Nächstens dann in „Peters“ Dorf auch nen Dreier einfahren. Da haben wir noch etwas gut zu machen vom letzten Jahr…

Aufstellung: Paul Franzke, Dennis Viktor, Oliver Richter, Benjamin Siewert, Alexander Otte, Daniel Albert, Nick Gartenschläger (74. Benno Scholz), Steven Viktor, Florian Post (51. René Magin), Christian Weichnors, Michael Kramos
Trainer: Marcus Freye

Bericht: Christian Weischnors

5 Gedanken zu „Und wieder ohne Gegentor“

  1. tacho,
    ja mensch das läuft doch.da kann ja auflaufen wer will,
    alles ganz Große.wenn es nach mir gehen würde,
    können wir ewig so weiter machen.

    so und heute ab nach peter’s dorf und für die vorentscheidung
    sorgen! +++sport frei+++

    mfg der fünfer

  2. tach männer

    glaub ich kann den rest der saison nur noch „ganz starke leistung“ schreibn
    @paule ma wieder die 0 festgehaltn!!!
    @benni man, dass der freistoß-„trick“ schon wieder funktioniert hat 😀
    @team stumpf is trumpf

    lg aus cottbus udn immer weiter so!!!

  3. Glückwunch zum glanzvollen Sieg.
    Jetzt heisst es die Kräfte auf den vermeintlich schwersten Gegner zu konzentrieren und gegen Petersdorf ein gutes Spiel ab zu liefern. Auch wenn dann auf dem Papier noch alles offen ist, sollte nach einem erfolgreichen Auftreten in Petersdorf, für die restlichen Spiele, der Druck weg sein und man kann mit Spass ins Saisonfinale gehen. Mit ein bisschen Glück reicht es für „Kalle“ dann sogar noch zur Torjägerkannone.

    rick

  4. hat wieder super spaß gemacht:)
    unser Japse hat auch zu geschlagen:D

    bis samstag jungs…

  5. Hallo Männer,

    das war wiederholt eine gute Teamleistung und wir haben so die erste Hand an der Schale!

    Erneut zu 0 und die Torwartfrage zur WM ist wohl noch nicht geklärt, Paule wird langsam ein Kasten fällig:-).

    5 Tore = 5 Torschützen, das zeigt wie stark unser Team besetzt ist!

    Auch wenn es für Dienstag eine menge Absagen zum Training gab, bin selber nun doch dabei, meine Reise nach Köln hat sich verschoben.,

    Viele Grüße,
    Euer Trainer
    Marcus

Kommentar verfassen