Erste Niederlage in der Rückrunde

Erwartungsgemäß hat es für die erste Mannschaft des SVW die erste Niederlage in der Rückrunde gesetzt: Bei Meisterschafts-Favorit KSV Fürstenwalde III war beim 4:10 nichts zu gewinnen. Dennoch: Die Woltersdorfer verloren damit nicht so hoch wie Kreisliga-Spitzenreiter Vorwärts Bad Saarow, der beim derzeitigen Tabellen-Zweiten sogar mit 3:10 unter die Räder gekommen war. Und: Die vier gewonnenen Spiele reichten dem SVW, um den sechsten Tabellen-Platz vor dem nunmehr punktgleichen Team von Chemie Erkner (je 17:17) zu behaupten. Für den KSV (33:3) geht es nun am letzten Spieltag am 5. Mai im entscheidenden Rückspiel gegen Bad Saarow (30:2)  um den ersten Meistertitel.

Bester Mann im Team der Gäste war diesmal Karsten Heidt, der sich mit einem 3:1-Erfolg im Doppel mit Andreas Merkel über das Top-Duo Rene Puhlmann/Thomas Ballieu Rückenwind für die Einzel verschaffte. Es war der zehnte Sieg im zehnten gemeinsamen Doppel der beiden besten Woltersdorfer. Danach ließ Karsten Heidt überraschend glatte 3:0-Siege über Andreas Hauptmann und Torsen Prautsch folgen. Gegen den überragenden Thomas Ballieu hatte er dann aber beim 0:3 nur wenig entgegen zu setzen.

Nicht so gut lief es diesmal für den sonstigen Top-Scorer Andreas Merkel, der erstmals in dieser Saison zwei Niederlagen kassierte. Nach dem knappen 3:2 über Hauptmann musste er diesmal die Überlegenheit von Torsten Prautsch (0:3) und Rene Puhlmann (1:3) anerkennen und war auch im nicht mehr in die Wertung gekommenden Match gegen Ballieu ohne Siegchance. Seine Saison-Bilanz ist mit 45:8 Siegen dennoch weiterhin überaus glanzvoll.

Gerd-Peter Wulfmeier und Ersatzmann Frank Thomas blieben ohne zählbare Erfolge, forderten aber im Doppel den Fürstenwaldern Torsten Prautsch und Andreas Hauptmann beim 1:3 alles ab. In den Einzeln kämpfte Gerd-Peter Wulfmeier vor allem gegen Thomas Ballieu aufopferungsvoll und gab sich dem besten KSV-Spieler nach 2:2-Zwischenstand erst fünften Satz mit 8:11 geschlagen. Frank Thomas vermochte gegen Andreas Hauptmann einen 2:0-Zwischenstand nicht auszubauen, verlor die folgenden beiden Durchgänge mit 9:11 und schließlich auch den Entscheidungssatz.

Punkte: Heidt 2,5:1, Merkel 1:2,5, Wulfmeier 0:3,5, Thomas (E) 0:3,5

Kommentar verfassen