Klarer Sieg im erneuten Spitzenduell

Nach dem Erklimmen der Tabellenspitze am vergangenen Wochenende beim SV Tauche (2:0) mussten die Männer unserer zweiten Mannschaft diesen Samstag erneut in einem Spiel „Erster gegen Zweiter“ ihre Meisterschaftsambitionen unter Beweis stellen.  Beim VfB Steinhöfel II baute unsere Reserve mit einem 4:0 (1:0)-Sieg die Tabellenführung auf drei Punkte aus und erwartet am kommenden Samstag zum dritten Spitzenduell in Folge Borussia Fürstenwalde II, das sich auf Rang 2 vorgeschossen hat.

Die Anfangsphase gehörte eindeutig uns. Schon in den ersten Minuten hatten wir einige Möglichkeiten, um schnell und verdient in Führung zu gehen. Eine dieser Chancen nutzte Torjäger Steven Viktor eiskalt. Als mehrere Schüsse durch die Gastgeber abgewehrt wurden, schnappte er sich im 16-Meter-Raum den Ball und erwischte den VfB-Keeper auf dem falschen Fuß (4.). Steinhöfel kam im Anschluss besser in die Partie, ließ aber im Angriff den zwingenden Drang zum Tor vermissen. Über Standards versuchten die Einheimischen zum Erfolg zu kommen. Wir setzten hingegen schnelle gefährliche Konter. So hatten Florian Post, Nick Gartenschläger und erneut Steven Viktor die Doppelführung auf dem Fuß. Zur Halbzeitpause hin hatte sich die Partie nahezu ausgeglichen. Doch dank der Chancenüberlegenheit und leichten Feldvorteile ging es aber verdient mit 1:0 in die Kabinen. Beide Teams gingen zwar körperbetont im Rahmen des Erlaubten zu Werke, vielleicht hätte der Unparteiische aber mit einigen Karten für mehr Ruhe sorgen können. Vor allem durch seine oft überforderten Assistenten zog er die Missgunst beider Mannschaften auf sich.

Die Gastgeber kamen in der zweiten Hälfte druckvoller aus der Pause und wollten den Ausgleich erzwingen. Einen 20-Meter-Schuss fischte Keeper Paul Franzke noch sensationell aus dem Angel und hielt unser Team in Führung. Wenig später war auch ein gut getretener Freistoß für den SVW-Schlussmann kein Problem. Aber auch wir wussten, dass hier mehr zu holen war. Technisch doch versierter und vor allem im Angriff blitzschnell, setzten wir immer wieder unsere Stürmer in Szene. Der diesmal äußerst agile und dribbelstarke Mittelfeldrotor Daniel Albert besorgte dann mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck das 2:0 (56.). Wahrscheinliche hätte der mitgelaufene Viktor den Ball auch als Flanke verwertet. Nun machte der VfB auf, und wir konnten unser Spiel aufziehen. Hinten standen wir mit dem quirligen Alexander Otte, Dennis Viktor und Benjamin Siewert robust und kompromisslos in der Deckung. Allgemein legten beide Teams in puncto Zweikampfhärte einiges drauf. Nach einem einseitig ausgelegten Gerangel musste der VfB dann die Partie in Unterzahl zu Ende bringen – Glück für uns. Dies wussten wir anschließend auch gut zu nutzen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß über Johannes Scharfe und Mario Nieke schoss Viktor seinen zweiten Treffer (74.) und hatte sogar wenig später die Möglichkeit zum 4:0, als er sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte und sein Außenristschuss vom VfB-Keeper noch in letzter Sekunde entschärft wurde. Die Gastgeber blieben durch Freistöße und Kopfbälle gefährlich, konnten aber nicht wirklich Kapital daraus schlagen. Ein Treffer blieb ihnen gar wegen Torwart-Foul verwehrt. Den Schlusspunkt setzte dann Nieke, der eine Scharfe-Ecke am langen Pfosten direkt einhämmerte (85.). Ein ordentliches Comeback absolvierte René Ratzel, der mit seiner Kopfballstärke nach elf Monaten Pause beinahe noch nach Eckball eingenickt hätte.

Fazit: Begünstigt durch den Platzverweis erspielten wir dann doch einen relativ ungefährdeten, aber anstrengenden Auswärtssieg. Aufgrund der deutlich besseren Torchancen hätten wir die Partie wohl auch ohne Herausstellung des VfB-Kapitäns für uns entschieden. Nach dem klaren 6:0-Hinspielerfolg konnte der VfB auch diesmal nicht die erwartete Torgefahr entwickeln. Der wirklich sehr gut gelungene Kunstrasenplatz ders Gastgeber trug seinen Teil zu unserer allmählich wiederkehrenden Spielfreude und Leichtigkeit der Hinrunde bei.

Tore: 0:1 Steven Viktor (4.), 0:2 Daniel Albert (56.), 0:3 Steven Viktor (74.), 0:4 Mario Nieke (85.)

SV Woltersdorf II: Paul Franzke – Oliver Richter, Dennis Viktor, Benjamin Siewert, Alexander Otte – Enrico Thiel, Mario Nieke (SF), Daniel Albert, Florian Post (60. Johannes Scharfe) – Nick Gartenschläger (75. Rene Ratzel), Steven Viktor
Trainer: Marcus Freye

3 Gedanken zu „Klarer Sieg im erneuten Spitzenduell“

  1. Hallo Männer,

    kurz gesagt, hat SPAß gemacht EUCH spielen zu sehen!
    Wenn wir so weitermachen, nimmt uns keiner mehr einen Punkt weg.
    Allen einen guten Wochenstart und dann bis zum Training,

    viele Grüße Euer Trainer
    Marcus

  2. ick werd verrückt albi hat getroffen!!!!!!!!!!!!!:)

    ganz starke leistung!
    weiter so und borussia genauso „abwatschen“!!

    lg und bis samstag

Kommentar verfassen