Pfosten verhindert möglichen Turniersieg

Zum Hallenturnier von Stern Marienfelde am 14. Februar fuhr die jüngere F-Jugend mit wenig Erwartungen. Zwar gaben die letzten Hallenauftritte Anlass zu Hoffnung, aber bei einem Turnier nur mit Berliner Mannschaften war wenig zu holen. Dachten wir. Am Ende sprang der dritte Platz heraus. Nur der dritte Platz, muss man sagen. Denn das Halbfinale verloren wir dramatisch und äußert unglücklich im sechsten Schuss des Strafstoßschießens. Aber der Reihe nach.

Unsere Jungs waren in der Staffel A Gruppensieger ohne Gegentor geworden. Nach einem 0:0 zum Auftakt gegen die Gastgeber von Stern Marienfelde wurden Stern 1900 mit 2:0 und der BSV Hürtürkel mit 1:0 besiegt. Im Halbfinale gegen den SSC Südwest führten wir lange 1:0, bis kurz vor Schluss der Ausgleich fiel. Im anschließenden Elfmeterschießen stand zweimal der Pfosten dem Finaleinzug im Weg. Wären diese Schüsse reingegangen, hätte unsere Truppe im Endspiel gestanden. Tragischerweise flog der entscheidende Schuss der Südwestler auch gegen den Pfosten, aber von der Innenseite ins Tor. Aus der Traum.

Im Spiel um Platz 3 wiederum gegen eine Vertretung von Stern Marienfelde stand es nach regulärer Spielzeit 0:0, so dass erneut am Strafstoßpunkt die Entscheidung fiel. Beide Schützen, Karl und Lucas, verwandelten, und Jaronymo hielt beide Schüsse vom Punkt, so dass der dritte Platz gefeiert wurde.

Das ganze Turnier über zeigte die Mannschaft unbedingten Siegeswillen und eine unbändige Kampfkraft. Dadurch dass wir mit zwei Abwehrspielern und davor einer Dreierkette agierten, hatten wir stets Überzahl im Mittelfeld und konnten überfallartig angreifen. Das ging richtig schnell und sah auch richtig nach Fußball aus, was die Jungs da gemacht haben.

Folgende Spieler waren dabei und blieben in regulärer Spielzeit das ganze Turnier über ungeschlagen und kassierten nur einen Gegentreffer: Jaronymo Gleichmann (Tor), Karl Hauke, Moritz Vock (Abwehr), Jonas Fredrich, Anton Schwarzbach, Lucas Wallenta (Mittelfeld und Angriff), Pierre-Philipp Hoffmann (Ergänzungsspieler).

Die Tore einschließlich der Elfer erzielten: Lucas Wallenta (4 Tore), Karl Hauke (2 Tore), Jonas Fredrich (1 Tor).

Unser Dank gilt den freundlichen Gastgebern von Stern Marienfelde, allen voran Daniel Lemke, die ein harmonisches, freundschaftliches und perfekt organisiertes Turnier ausrichteten und die mit einer Mannschaft auch den Turniersieg errangen. Herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen in der sommerlichen Saisonvorbereitung.

Wir bedanken uns aber auch ganz herzlich bei unseren Fans, die die Halle in Berlin-Lichtenrade in ein Tollhaus verwandelten und um die uns alle anderen Mannschaften beneideten. Ihr ward super!

Ein Gedanke zu „Pfosten verhindert möglichen Turniersieg“

Kommentar verfassen